Moser Holding will Anteile von Raiffeisen Obe...
 

Moser Holding will Anteile von Raiffeisen Oberösterreich übernehmen

Zusammenschluss bei BWB angemeldet

Raiffeisen Oberösterreich will seine Medienbeteiligung an der Tiroler Moser Holding abgeben. Wie der "Standard" unter Berufung auf eine Veröffentlichung der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) berichtet, sollen die Erben des Moser Holding-Gründers Joseph Stephan Moser die Anteile von Raiffeisen Oberösterreich übernehmen. Vorausgesetzt der Zustimmung der Wettbewerbshüter hat die Innsbrucker Moser Holding damit künftig auch die alleinige Kontrolle über die "Oberösterreichische Rundschau", an der Raiffeisen derzeit noch drei Prozent hält.

Weder Moser Holding noch Raiffeisen Oberösterreich wollten sich auf APA-Anfrage dazu äußern. Raiffeisen Oberösterreich war 2008 im Zuge der Übernahme der "Oberösterreichischen Rundschau" durch die Moser Holding bei dem Tiroler Verlagshaus eingestiegen und hatte 14,63 Prozent der Anteile übernommen. Inkludiert war dabei laut "Standard" eine bis Februar 2013 befristete Ausstiegsoption zu kolportiert rund 50 Millionen Euro. Diese soll nun schlagend werden und die Erben des "Tiroler Tageszeitung"-Gründers sollen den Raiffeisen-Anteil übernehmen, sofern die Wettbewerbsbehörde zustimmt.

(APA)
stats