Mobile Geräte gefährden IT-Sicherheit
 

Mobile Geräte gefährden IT-Sicherheit

Die steigende Verbreitung von unterschiedlichen Internet-Zugangsgeräten wie Handies, PDAs oder Smartphones wird zur Bedrohung für die Datennetze der Unternehmen.

Immer mehr verschiedene technische Geräte wie Handies, PDAs (Personal Digital Assistent) oder Smartphones bieten nun auch Internet-Zugang an. Diese wachsende Vielfalt an Zugangsgeräten ist nach Ansicht des Marktforschungsunternehmens Gartner eine Bedrohung für die IT-Sicherheit der Unternehmen. Denn die wachsende Anzahl an unterschiedlichen Standards und Plattformen erschweren es zusehends, den Zugang zum Internet auch gegenüber Angriffe von außen oder Datendiebstahl abzusichern. Die Mehrzahl der Geräte verfüge nämlich nicht über ausreichende Sicherheitstechnologien, so der Gartner-Analyst Rich Mogull auf der Konferenz "ITxpo" in Orland, Florida. Aufgrund der immer kürzeren Produktzyklen würden entwickelte Sicherheitsstrukturen auch rasch wieder hinfällig.

(rs)

stats