Mit Reportage über Roma gewinnt Krese „Writin...
 

Mit Reportage über Roma gewinnt Krese „Writing for CEE“

Die slowenische Journalistin und Fotografin Meta Krese ist die diesjährige Gewinnerin des europäischen Journalistenpreises der APA "Writing for CEE 2011".

Für ihre kritische Reportage über die Lebensumstände der Roma-Minderheit in ihrer Heimat erhielt die Slowenin Meta Krese am 22. November 2011 in Wien den mit 5.000 Euro dotierten Preis, der von der Austria Presse Agentur (APA) in Zusammenarbeit mit der UniCredit Bank Austria heuer zum achten Mal vergeben wurde.

"Zu Besuch bei den Roma von Dolenjska" lautet der Titel der kritischen Reportage, die im März 2011 in der slowenischen Ausgabe von National Geographic gemeinsam mit Fotografien von Arne Hodalic veröffentlicht wurde. Die Preisträgerin Meta Krese ist als Journalistin und Fotografin für mehrere slowenische Zeitungen und Zeitschriften tätig. Für ihr journalistisches und fotografisches Werk erhielt sie bereits mehrfach Auszeichnungen. Der Journalistenpreis "Writing for CEE" soll über alle Landesgrenzen hinweg zur journalistischen Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen Europas und der europäischen Integration einladen.

Angesichts der Lebensbedingungen der Roma in ihrem Land, halte sie es für richtig "so viel wie möglich darüber zusprechen", erklärte Krese ihre Motivation für die prämierte Reportage. Die in Slowenien weitverbreiteten Stereotypen über die Minderheit würden leider auch inden Medien reflektiert, bemerkte sie. Ihre Zweifel, ob durch die mediale Darstellung des Elends der Roma nicht ebenfalls Stereotypen bedient würden, seien beim Betreten der Siedlung verflogen. "So viel Elend nur wenige Kilometer von Städten entfernt, wo die große Mehrheit der Bevölkerung gepflegt und ordentlich lebt, ist schwer zuschlucken“, so die Preisträgerin.
stats