Miss erscheint ab September im Pocket-Format
 

Miss erscheint ab September im Pocket-Format

Das österreichische Magazin für die Kernzielgruppe der 16- bis 25-jährigen (und vor allem weiblichen) Leser schrumpft vom bisher üblichen Format auf ein handliches Pocket-Format

Seit eineinhalb Jahren wird an der Verkleinerung der Miss getüftelt, Anfang September werden die Leser und vor allem die Leserinnen der Zeitschrift „für junge Erwachsene" die erste Ausgabe des nunmehrigen Pocket-Formats in Händen halten. Trotz des etwa eleganteren, zeitgemäßeren und schickeren Auftritts wendet sich die im Lifestyle Zeitschriften Verlag der ET Multmedia erscheinende Miss laut Geschäftsführerin Karin Fitzka und Chefredakteurin Gundi Bittermann auch weiterhin an die Kernzielgruppe der 16- bis 25-Jährigen. Parallel zum formattechnischen Schrumpfprozeß wird die Redaktion ausgebaut, die Druckauflage erhöht und der Vertrieb optimiert. Fitzka: „Die Redaktion wird vergrößert, die Druckauflage wird von 55.000 auf 60.000 erhöht und ab sofort wird die Miss nicht mehr nur an 50 Prozent aller möglichen Outlets geliefert."



Mit der auf allen Fronten vollzogenen Offensive einher geht eine Werbekampagne, unterteilt in eine Fach- und ein Publikumskampagne. Geplant sind TV-Spots in den Österreich-Werbefenstern der deutschen Privat-TV-Sender, Hörfunkspots bei den Privatradios, eine Plakatkampagne, Auftritte am POS und Eventkooperationen" Erklärtes Ziel ist es, den Einzelverkauf anzukurbeln. Konkret wollen Geschäftsführerin und Chefredakteurin die Reichweite - derzeit laut Media-Analyse 5,9 Prozent in der Zielgruppe Frauen 16 bis 25 - sowie den Heftabsatz verdoppeln. Was den Anzeigenverkauf betrifft, setzt Fitzka auf die gleichen Tarife wie bisher. Neu ist hingegen der Heftumfang: vorher 80, jetzt 132 Seiten.

Mehr über die Miss im neuen Look lesen Sie in HORIZONT 25/2004, der am 18. Juni 2004 erscheint.

(max)

stats