Ministerrat beschließt Presseförderung für ...
 

Ministerrat beschließt Presseförderung für 2003

Die Bundesregierung schüttet 2003 rund 13 Millionen Euro zur Förderung heimischer Printtitel aus.

Während die Reform der Presseförderung weiter auf ihre Umsetzung harrt, beschließt der Ministerrat die Fördersummen für das Jahr 2003. Insgesamt vergibt die Bundesregierung heuer 12,9 Millionen Euro an Presseförderung. In den Genuß der umstrittenen "Besonderen Presseförderung" kommen fünf Tageszeitungen, die "Kärntner Tageszeitung", das "Neue Volksblatt", die "Neue Vorarlberger Tageszeitung", "Die Presse" und die "Salzburger Volkszeitung". Abgelehnt wurden hingegen die Anträge der "Salzburger Nachrichten" sowie des "WirtschaftsBlatt" um "Besondere Presseförderung", während "Der Standard" offenbar erst gar keinen Antrag auf diese mit insgesamt 7,384 Millionen Euro dotierte Sonderförderung stellte.

(as)


stats