Mindshare-Umfrage zum Fußball-Interesse
 

Mindshare-Umfrage zum Fußball-Interesse

"MindMinutes", eine Studie von Mindshare, ergibt: Fußball ist nicht mehr reine Männersache.

Die aktuelle "MindMinutes"-Studie der Mediaagentur Mindshare widmet sich anlässlich der WM dem Interesse am Fußballsport nach Geschlecht. Das Ergebnis: Zwar ist das Interesse am Sport bei Männern nach wie vor hoch, im Vergleich zur WM 2006 fiebern heuer aber auch mehr Frauen mit: Laut der Erhebung wollen immerhin 61 Prozent der weiblichen Fans zumindest das eine oder andere Spiel im TV ansehen - bei der WM 2006 lag der weibliche Zuseheranteil nur bei 35 Prozent. In Summe sind fast die Hälfte der befragten Männer und Frauen (46,5 Prozent) grundsätzlich an Fußballspielen interessiert.

Das gemeinsame Erlebnis steht sowohl bei Männern als auch bei Frauen hoch im Kurs, so hat jeder dritte Befragte Fußballfan vor, ein Public-Viewing zu besuchen. Laut der Studie steht das gemeinsame Erleben noch vor dem Spiel selbst, was Werbetreibenden großes Potenzial verspricht. Zwei von drei Befragten werden die WM hauptsächlich am TV-Gerät verfolgen, knapp 17 Prozent wollen sich per Live-Ticker über die Ereignisse der Spiele auf dem Laufenden halten.

Aus der aktuellen MindMinutes-Befragung geht zudem hervor, dass auch Marken von dem Fußball-Großereignis profitieren, die nicht als offizielle Sponsoren auftreten. Nike, Puma und McDonald’s, die keine dauerhaften FIFA Partner sind, werden gleich hinter den langjährigen Hauptsponsoren Coca-Cola und Adidas genannt. Knapp ein Viertel der insgesamt 200 Befragten zwischen 15 – 49 Jahren meint übrigens, dass Spanien Weltmeister wird. Wir werden sehen...
stats