Milliarden-Fusion im US-Fernsehmarkt
 

Milliarden-Fusion im US-Fernsehmarkt

Discovery Communications

Die Eurosport-Mutter Discovery Communications kauft für 14,6 Mrd. Dollar (12,45 Mrd. Euro) den Programmanbieter Scripps Networks Interactive, dessen Sendungen auch bei ProSiebenSat.1 laufen.

Im Kampf der traditionellen Sender gegen die wachsende Internet-Konkurrenz kommt es zu einer Großfusion auf dem amerikanischen TV-Markt: Die Eurosport-Mutter Discovery Communications kauft für 14,6 Mrd. Dollar (12,45 Mrd. Euro) den Programmanbieter Scripps Networks Interactive, dessen Sendungen auch bei ProSiebenSat.1 laufen, wie beide Unternehmen am Montag mitteilten.

Damit ergänzt der US-Medienkonzern seine Programme für vorwiegend männliches Publikum wie Discovery Channel und DMAX mit Lifestyle-Sendern wie Travel Channel, Food Networks und HGTV die überwiegend von Frauen eingeschaltet werden. Discovery will so seine internationale Reichweite ausbauen, Kosten senken und seine Position in Verhandlungen über Programmpakete mit Pay-TV-Betreibern stärken.

Fernsehsender und Kabel-Anbieter stehen unter zunehmendem Druck von Online-Anbietern wie Netflix und Amazon, weil immer mehr Zuschauer auf Streaming-Dienste zurückgreifen und Filme und Serien auf Smartphones und Tablets verfolgen. Es ist bereits der dritte Anlauf von Discovery für eine Übernahme von Scripps. Dabei konnte der Konzern die MTV-Mutter Viacom aus dem Rennen schlagen. Scripps-Formate wie die Renovierungsshow "Fixer Upper" werden seit einiger Zeit auch auf Sendern von ProSiebenSat.1 ausgestrahlt.

Susanne Aigner-Drews von Discocery Communcations Deutschland ist auch zu Gast bei den Österreichischen Medientagen 2017.

Klicken Sie hier, um sich ein Ticket zu sichern! 

stats