Metro's Gratiszeitungen verlieren
 

Metro's Gratiszeitungen verlieren

Die Mediengruppe Metro International meldet im ersten Quartal 2009 Verluste von 10,1 Millionen Euro.

Gratisblätter tun sich schwer in der Anzeigenkunden-Findung. Die Mediengruppe Metro International S.A., beheimatet in Luxemburg, melden im ersten Quartal 2009 einen Betriebsverlust von 10,1 Millionen Euro. Rechnet man den spanischen Markt mit ein, dessen sieben Gratisblatt-Ausgaben der Konzern Ende Jänner eingestellt hat, kommt der Verlusst auf 14,7 Millionen Euro. Der Gesamterlös im vergleich zum Vorjahresquartal ist um 24 Prozent auf 55,6 Millionen eiro zurückgegangen. Um 19 Prozent, Spanien herausgerechnet, ist der Netto-Umsatz geschrumpft. Metro International Unternehmen gibt in 22 Ländern Gratiszeitungen heraus und leidet sehr unter der derzeitigen Anzeigenflaute.







(Quelle: W&V)
stats