Messe Frankfurt will umstrukturieren
 

Messe Frankfurt will umstrukturieren

Das Zukunftsmodell in Frankfurt heißt Aufteilung in Besitz- und Betriebsgesellschaft.

Das neuerliche Rekordergebnis in der Umsatzbilanz - die Messe Frankfurt konnte im Vorjahr einen Umsatz von 318 Millionen Euro erwirtschaften, der Konzerngewinn vor Steuern lag bei 40,2 Millionen Euro - nahm der Messechef Michael von Zitzewitz zum Anlass, die geplante Neuausrichtung in der Unternehmensstruktur zu präsentieren.
Das Modell sieht die Aufteilung in eine Besitz- und eine Betriebsgesellschaft unter dem Dach einer gemeinsamen Holding vor. Dabei soll die Besitzgesellschaft das Messegelände ausbauen, warten und vermieten, während die Betriebsgesellschaft den Exklusiv-Zugriff auf das Messegelände erhält, sich um New Business kümmert, die weltweite Brand-Strategie betreibt und Kauf- und Kooperationsmodelle entwickelt.

(spr)

stats