Messe Frankfurt: Rekorde und Ergebniseinbruch
 

Messe Frankfurt: Rekorde und Ergebniseinbruch

Die Messe Frankfurt plant im Jahr 2004 die Gründung einer Asien-Holding mit Sitz in Hongkong.

42 Messen am Messeplatz Frankfurt, elf in weiteren Städten Deutschlands und 52 im Ausland: Laut Geschäftsführung der Messe Frankfurt war 2003 das Jahr mit den meisten Veranstaltungen in der Geschichte des Unternehmens. Der Umsatz des weltweit agierenden Messeveranstalters steigt im abgelaufenen Jahr auf 349 Millionen Euro (alle Zahlen: Hochrechnung Dezember 2003). Der Gewinn vor Steuern bleibt heuer jedoch mit 20 Millionen Euro um 37,5 Prozent unter der Vorjahresmarke (Gewinn vor Steuern 2002: 32 Millionen Euro). Die Geschäftsführung begründet diesen Einbruch mit gestiegenen Kosten für Marketing und Services.



Für das Jahr 2004 plant die Messe Frankfurt die Gründung einer Asien-Holding mit Sitz in Hongkong, unter der die fünf asiatischen Tochtergesellschaften (Hongkong, Schanghai, Tokio, Seoul und Bombay) zusammengefasst werden sollen. Um der Dynamik der boomenden Märkte in Asien besser entsprechen zu können, sollen die Tätigkeiten besagter Tochtergesellschaften innerhalb Asiens künftig von Hongkong aus gelenkt und koordiniert werden.



(wh)
stats