Meinungsvielfalt als unternehmerischer Wert?
 

Meinungsvielfalt als unternehmerischer Wert?

Die Medienkonferenz des Internationalen Presse Institutes rückte das Thema "Medienkonzentration und Meinungsvielfalt" in den Mittelpunkt.

Im Rahmen der Euromedia-Tagung des Internationalen Presse Institutes kam es zu einem heftigen Schlagabtausch zwischen Oscar Bronner (Der Standard) und Armin Thurnher (Falter Verlag) auf der einen Seite, Christian Rainer (trend/profil) und Erich Nacke (WAZ) auf der anderen Seite.



Oscar Bronner kritisierte dabei aufs heftigste die Magazinfusion zwischen trend/profil und der News-Gruppe und sah sich einer Meinung mit Falter-Verleger Armin Thurnher in der Einschätzung der dadurch erzeugten wettbewerbsverzerrenden Rahmenbedingungen durch die österreichische Medienpolitik. Christian Rainer und Erich Nacke verteidigten hingegen - jeder auf seine Art - die Magazinfusion entweder als "Ausräumung einer Konkurrenzsituation" oder als "betriebswirtschaftliche Grundlage für redaktionelle Unabhängigkeit".



Lesen Sie mehr zu dieser medienpolitischen Auseinandersetzung in der Prinversion von Horizont Ausgabe 47 vom 23. November 2001.

(spr)

stats