„Mehrwertpapier“- Kampagne
 

„Mehrwertpapier“- Kampagne

Außenwerbekonzern Epamedia setzt die klassischen Stärken des Flaggschiffs der Außenwerbung in Szene – Reichweite, Effizienz, Omnipräsenz.

Das Plakat: Öffentlich wie kein anderes Medium, höchste Präsenz und Auffälligkeit, besonders sympathisch, national, regional oder punktuell einsetzbar und dies zu einer unschlagbaren Kosten-/Nutzenrelation - diese Grundwerte will die mit Anfang Dezember 2009 affichierte Epamedia-Kampagne „Pro Plakat“  österreichweit ausloben.


„Als Newcomer in der Außenwerbung sehe ich die jüngsten Entwicklungen noch mit dem Blick von außen. Die Werbeausgaben in Österreich gehen gesamt zurück: von Jänner bis Oktober um 2,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dies trifft die Außenwerbung generell. Immer öfter wird das Plakat zudem in großen Werbekampagnen nicht berücksichtigt. Es war daher an der Zeit, gegen zusteuern. Unsere Kampagne soll die Stärken des Mediums Plakat vor Augen führen, die Kreativität der Gestalter wecken und die Öffentlichkeit informieren. Es lag auf der Hand, dass wir eigene Plakatstellen dafür nützen. Parallel dazu wird es Anzeigen in Printmedien geben“, erläutert Monika Linder, Geschäftsführerin der Epamedia-Gruppe, den Auftritt.


Die Epamedia Kampagne Pro Plakat wird in mehreren Wellen ab 2. Dezember 2009 bis Ende 2010 jeweils auf rund 3.000 Plakatstellen in ganz Österreich laufen. Sie wurde von ComCom als Teaser-Kampagne konzipiert. In dern nun ersten affichierten Welle sind drei Sujets zu den Themen Reichweite, Effizienz und Omnipräsenz zu sehen – letzteres mit der Ergänzung „Mehrwertpapier: Das Epa-Plakat“. Weitere Informationen zu den auffällig gestalteten Plakatsujets sollen Printanzeigen liefern.


Der Außenwerbekonzern Epamedia ist ein österreichisches Unternehmen mit Tochterunternehmen in elf zentral- und osteuropäischen Ländern (Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Kroatien, Mazedonien, Moldawien, Polen, Serbien, Slowakei, Tschechische Republik, Slowenien). Die Epamedia-Gruppe positioniert sich als Österreichs Spezialist für Public Space Advertising. Der Begriff des „öffentlichen Raums“ umfasst demnach mehr als klassische Außenwerbung im Sinne von Plakatflächen - durch das breite Produktportfolio will Epamedia die umfassende Vermarktung von Werbung im Public Space – sowohl im Indoor- als auch im Outdoor-Bereich anbieten.
stats