Mehr Wettbewerb im Breitbandmarkt nötig
 

Mehr Wettbewerb im Breitbandmarkt nötig

Mit attraktiven Preis- und Produkangeboten sowie einem intensiven DSL- und Technologie-Wettbewerb kann ein Breitband-Markt wachsen.

Nicht nur dem österreichischen auch dem deutschen Breitbandmarkt täte mehr Wettbewerb gut. Wie Goldmedia in der jetzt veröffentlichten Studie "Infrastrukturwettbewerb am Breitbandmarkt" analysiert, ist Deutschland inzwischen bei der Breitbandentwicklung mit einer Penetration von 24 Prozent der Einwohner zum europäischen Mittelfeld aufgeschlossen. Doch der nur mäßig ausgeprägte Wettbewerb zwischen den einzelnen Infrastrukturen TV-Kabel, DSL und Wireless erschwert die weitere Entwicklung.



Goldmedia zeigt auf, dass in hoch entwickelten Breitbandmärkte immer ähnliche Erfolgsfaktoren auftreten: So sind die Penetrationsraten immer hoch, wenn es neben attraktiven Preis- und Produktangeboten auch einen intensiven Wettbewerb innerhalb des DSL-Marktes gibt und gleichzeitig ein Technologiewettbewerb zwischen den verschiedenen Infrastrukturen wie TV-Kabel, DSL, Wireless besteht.



(tl)

stats