Mehr Österreicher hören länger Radio
 

Mehr Österreicher hören länger Radio

Radiotest, 1. Halbjahr 2011, Österreicher ab 10 Jahre (Montag bis Sonntag): Tages-Reichweite von Radio steigt auf 82,6 Prozent, Hördauer täglich auf 202 Minuten.

Radiotest 1. Halbjahr 2011: Die Österreicher ab 10 Jahre hören täglich 202 Minuten Radio (das sind um gleich acht Minuten mehr als im Halbjahresvergleich 2010). Die Reichweite von Radio steigt auf 82,6 Prozent (auch das ist ein Wachstum um 0,8 Prozentpunkte im Halbjahresvergleich).

Im Match „öffentlich-rechtlich“ versus „Private“ verschieben sich die Anteile einmal mehr leicht zu Gunsten der Privaten: Alle ORF Radios kommen bei den Österreichern ab 10 Jahre auf eine Tagesreichweite von 70,1 Prozent (das ist ein Plus von 0,2 Prozentpunkten) – die versammelten werbungtragenden Privaten in der „Top-Kombi“ des Audiovermarkters RMS Austria kommen auf 26,1 Prozent Tagesreichweite (ein Plus von einem Prozentpunkt).

Zu den "werberelvanten" 14-49jährigen siehe bitte hier .

Das ORF-Radio Ö3 behauptet sich im ersten Halbjahr mit einer Tagesreichweite von 37,6 Prozent bei allen Österreichern ab 10 Jahre (Montag bis Sonntag) – das ist ein Plus von 0,4 Prozentpunkten.

Einen kleinen Dämpfer muss die zweite werbungtragende nationale Frequenz des ORF hinnehmen: Radio FM4 kommt auf 3,6 Prozent Tagesreichweite (ein Minus von 0,3 Prozentpunkten).

Beachtlich die Performance des nicht werbungtragenden (aber nicht Sponsor- und Patronanzenlosen) ORF-Radios Ö1: Im 1. Halbjahr hören 9,5 Prozent der Österreicher ab 10 Jahre (Montag bis Sonntag) den staatlichen Kultursender (ein Plus von 0,9 Prozentpunkten).

Einen geringfügigen Rückgang erhebt der Radiotest für die Summe der neun Regionalradios des ORF (die auf fünf Minunten Regionalwerbung täglich beschränkt sind): 33,9 Prozent Ö2-Reichweite sind ein Minus von 0,2 Prozentpunkten.

Das einzige private national ausstrahlende Radio Kronehit setzt seinen Aufstieg fort: 9,3 Prozent Tagesreichweite bei allen Österreichern ab 10 Jahre (Montag bis Sonntag) sind ein Prozentpunkt Wachstum.

Nach Marktanteilen betrachtet (das ist der Anteil der Sender an der Hördauer) kommen die ORF-Radios auf 75 Prozent der 202 täglichen Radiominunten (Minus ein Prozentpunkt), die RMS-Top auf 22 Prozent (Plus ein Prozentpunkt). Ö3 hält konstant bei 32 Prozent Tagesmarktanteil bei den Österreichern ab 10 Jahre (Montag bis Sonntag), Kronehit legt um einen Prozentpunkt auf sechs Prozent Tagesmarktanteil zu.

Die beiden Radiovermarkter RMS-Austria und ORF-Enterprise stellen mit Veröffentlichung der Radiotest-Daten ausführliche Tabellen ins Netz – jene der RMS-Austria steht hier , die Enterprise-Auswertung da .

Wien: Mit 76,3 Prozent Tagesreichweite bei den Österreichern ab 10 Jahre ist der Wiener Radiomarkt der mit dem niedrigsten Gesamtreichweite-Wert für Radio unter den neun Bundesländern. Allemal steig die Reichweite um 1,1 Prozentpunkte im Halbjahresvergleich.

ORF-Ö3 kommt in Wien auf 30,7 Prozent Tagesreichweite (+0,8 Prozentpunkte), ORF-Radio Wien auf 15,1 Prozent (-0,8 Prozentpunkte). Die RMS-Top-Kombi der Privaten erreicht im Tagesdurchschnitt 26,1 Prozent (Minus ein Prozentpunkt) der Wiener ab 10 Jahre; im dichtbesetzten Wiener Radiomarkt kommt Radio Arabella auf 7,7 Prozent Reichweite (Minus ein Prozentpunkt), Radio Energy auf 7,2 Prozent (-0,5 Punkte), Kronehit auf 6,5 Prozent (-0,3 Punkte), 88,6 auf 4,7 Prozent (-1,6 Punkte) sowie Antenne Wien auf 2,2 Prozent (-0,1) und 98,3 Superfly auf 1,5 Prozent (-0,4).
LoungeFM (hat in Wien eine befristete „Eventfrequenz“ und streamt via derStandard.at) erzielt 0,3 Prozent Reichweite (+0,2 Punkte).

Die Wiener Hören 174 Minuten täglich Radio (auch das der niedrigste Bundesländer-Wert) – allerdings um sechs Minuten länger als im Halbjahresvergleich. Die ORF-Radios halten in Wien bei einem Tagesmarktanteil von 71 Prozent (Plus ein Prozentpunkt im Halbjahresvergleich), Ö3 kommt auf 31 Prozent Tagesmarktanteil, Radio Wien auf 15 Prozent – die privaten Radios in der RMS-TOP halten bei 27 Prozent Tagesmarktanteil. In Wien hält Radio Arabella mit acht Prozent Tagesmarktanteil unter den Privaten den höchsten Wert vor Radio Energy und Kronehit mit jeweils fünf Prozent.

Kleines Kunststück in Niederösterreich: Ö3, FM4 und Radio Niederösterreich legen an Reichweite ebenso zu wie allen voran unter den Privaten Kronehit und auch Radio Arabella (in seinem Verbeitungsgebiet); HiTFM behauptet sich und steigert seine Tagesmarktanteile.

Im Burgenland steigert sich ORF-Ö3 kräftig (FM4 verliert analog), die Privaten erzielen hier ihre schwächsten Werte.

In der Steiermark sind die ORF-Radios konstant; ebenso die Antenne Steiermark mit beachtlichen 17,7 Prozent.

Kräftig um 4,3 Prozentpunkte auf 11,7 Prozent wächst Radio Grün Weiß. Verluste für die ORF-Radios in Kärnten, gleich um 3,5 Prozentpunkte wächst Antenne Kärnten.

Stabil sind die ORF-Radios in Oberösterreich – Kronehit legt hier um 1,3 Prozentpunkte auf 12,1 Prozent zu, Life Radio um 1,2 Prozentpunkte auf 13,9 Prozent. Die Welle1 kommt im Verbreitungsgebiet Wels und Linz auf 3,4 beziehungsweise 4,5 Prozent Reichweite.

In Salzburg steigert sich ORF-Radio Salzburg um zwei Prozentpunkte auf 35,9 Prozent Tagesreichweite – Radio Energy und die Welle1 legen in ihrem Verbreitungsgebiet zu.

In Tirol sind die ORF Radios konstant – die Privaten ( Life Radio Tirol sowie Antenne Tirol und im Verbreitungsgebiet Radio U1 und die Welle Tirol) legen zu.

In Vorarlberg legt Ö3 leicht zu, ORF-Radio Vorarlberg baut ab – die Antenne Vorarlberg legt um 0,8 Prozentpunkte auf 17,2 Prozent zu.

Radiotest 1. Halbjahr 2011, Alle Angaben beziehen sich auf Personen ab 10 Jahre = 7,461.000 Österreicher. Im ersten Halbjahr wurden 13.076 telefonische Interviews von GfK Austria geführt.
stats