Mehr Infoscreens in Linz
 

Mehr Infoscreens in Linz

Gewista-Tochter stattet nach Bussen ab September alle Cityrunner mit Screens aus.

Rund 95 Millionen Fahrgäste transportierten die Linz Linien 2008. Heuer rechnet man mit knapp zwei Millionen zusätzlichen Passagieren. Auf diese Wachstumszug spring Infoscreen auf. Bislang war das Infotainment-Programm des City Channels in 37 Bussen und in 14 Straßenbahnen zu sehen. Rechtzeitig zu Schulbeginn werden auch die restlichen 19 Cityrunner mit 19 Zoll TFT-Monitoren ausgestattet sein. Unterstützt wird das Infoscreen-Redaktionsteam für die regionale Berichterstattung von ORF Oberösterreich. Bis Mitte September sollen die Screens installiert sein. Dann informieren insgesamt 265 Bildschirme - 67 Screens in 37 Bussen und 198 Screens in 33 Straßenbahnen - während der gesamten Betriebszeit über Weltgeschehen, nationale und regionale Politik, Chronik, Kultur, Sport, Wetter und Veranstaltungen. Die technische Wochenreichweite in Europas Kulturhauptstadt liegt dann bei 1,8 Millionen Zusehern.  Ergänzend zum Infotainment-Programm soll es permanent Informationen zum Streckenverlauf, Umsteigemöglichkeiten und den nächsten Haltestellen geben. „Dank Infoscreen können wir mit unseren Kunden jetzt jederzeit vor Ort in Kontakt treten. Aktuelle Informationen zum Unternehmen und zu unserem Serviceangebot können wir innerhalb kürzester Zeit ins Programmrad einbinden", erklärt Walter Rathberger, Vorstandsdirektor der Linz Linien GmbH.
Die internationalen News kommen von Reuters, heimische Kooperationspartner sind Ö1, die Verlagsgruppe News oder laola1.tv.




stats