Mehr Budget für "Markenartikler" Österreich W...
 

Mehr Budget für "Markenartikler" Österreich Werbung

7,3 Millionen Euro (rund 100 Millionen Schilling) will die Österreich Werbung jährlich in ihre Kampagnen investieren.

Die letzte Tourismus-Bilanz ist Wasser auf den Mühlen der obersten Tourismus-Werber Österreichs. Wie Arthur Oberascher, Generaldirektor der Österreich Werbung, erklärt, konnten im Jahr 2001 26,9 Millionen Ankünfte gezählt werden. Das entspricht einem Plus von 1,2 Prozent bei den Nächtigungen und 7,3 Prozent beim Umsatz, der sich zuletzt auf 19,6 Milliarden Euro (rund 270 Milliarden Schilling) belief.
Für die Dachmarken-Werbung gab die österreich Werbung zuletzt rund 3,3 Millionen Euro (etwa 45 Millionen Schilling) aus. Zuwenig für einen "Markenartikler" wie es die Österreich Werbung darstellt, befinden Oberascher und seine Marketingleiterin Susanne Winter. Zwar werden durch die Integration von Partnern in die Werbekonzeption (SalzburgerLand, Salzkammergut, Vorarlberg) schon jetzt zusätzlich 20 Prozent lukriert. Für eine Intensivierung der TV-Kampagnen wünscht sich Oberascher für die nächsten drei Jahre jeweils 7,3 Millionen Euro (rund 100 Millionen Schilling). Schon auf der Regierungskonferenz zum Thema Tourismus, die am 4. April 2002 in Obertauern stattfinden wird, hofft die zuständige Staatssekretärin Mares Rossmann grünes Licht für die Aufstockung der Mittel zu bekommen.

(spr)

stats