Mehr Breitband für Österreich
 

Mehr Breitband für Österreich

Rundfunk und Telekom Regulierungs GmbH initiiert Breitband-Initiative damit Österreich zum europäischen IT-Spitzenreiter werden kann.

Die Rundfunk und Telekom Regulierungs GmbH (RTR) startet unter Führung des Telekom-Regulators Georg Serentschy eine nationale Breitband-Initiative. Mit dieser soll Österreich den verlorenen Informationstechnologie-Spitzenplatz in Europa wieder zurückgewinnen. Österreich liegt derzeit mit einer Breitband-Penetration von rund 13 Prozent, gerechnet auf Haushalte europaweit, zwar an fünfter Stelle und damit über dem EU-Durchschnitt von neun Prozent. Führende Breitband-Nationen wie Belgien oder die Niederlande liegen aufgrund ihrer fokussierten Breitband-Politik schon bei bis zu 22 Prozent Breitband-Penetration.



Mit der RTR-Breitband-Initiative soll auf nationaler Ebene dem Brüsseler Aktionsplan eEurope 2005 entsprochen werden. Ein erstes Ziel der Initiative ist es, durch umfassende Kommunikations- und Diskussionsprozesse die Schaffung einer politisch hochrangig besetzen Taskforce anzuregen, die in weiterer Folge die österreichischen Aktivitäten zur Verbesserung der Breitband-Versorgung koordiniert und steuert. Im Zuge der Auftaktveranstaltung in Wien bekannte sich Infrastruktur-Minister Hubert Gorbach zu den Zielen der Initiative und begrüsste deren strategische Bedeutung sowie deren nachhaltige Auswirkungen auf die österreichische Volkswirtschaft.



(tl)

stats