Mehr Bedienungskomfort: orf.at mit Update
 

Mehr Bedienungskomfort: orf.at mit Update

Screenshot orf.at
Der Bedienungskomfort von ORF.at soll sich schrittweise für alle Nutzer erhöhen, egal ob man mobil oder über den Desktop zugreift.
Der Bedienungskomfort von ORF.at soll sich schrittweise für alle Nutzer erhöhen, egal ob man mobil oder über den Desktop zugreift.

Damit reagiert man auf die steigende Nutzung mobiler Endgeräte und erneuert im Rahmen eines Updates einige Elemente in news.ORF.at und sport.ORF.at. Schrittweise soll der Bedienkomfort für alle Nutzer erhöht werden.

Am Dienstag präsentierte ORF.at einige Neuerungen, die eine klarere Bildsprache fördern sollen. Wie bereits mobil gewohnt, erscheint durch einen Klick auf das Grid-Element nun auch in der Desktop-Variante das Aufmacherbild groß. Dieses Element kann zugleich ein Video sein, wenn das journalistisch sinnvoll ist. Dadurch sollen die Desktop- und Mobilversionen noch enger zusammenrücken.

Zudem erhalten die "Related Stories" sowie aktuelle Themen eine eigene Navigationsleiste. Die einzelnen Elemente werden nun größer dargestellt und fokussieren sich auf die verschiedenen Endgeräte, ohne die klassischen Kernelemente zu verändern. Bilder, Slideshows, Grafiken und Videos sind nun prominenter platziert und werden sowohl in der Desktop- als auch in der Mobilversion ideal ausgespielt.

stats