Medienwächter haben RTL II im Visier
 

Medienwächter haben RTL II im Visier

Die deutschen Medienwächter klopfen den RTL-II-Verantwortlichen auf die Finger und fordern mehr Information.

Der Münchner Privatsender RTL II künftig mehr Nachrichtensendungen ausstrahlen – nicht ganz freiwillig, sondern auf Druck der Medienwächter. Schon mehrfach haben die deutschen Landesmedenanstalten gefordert, dass der Sender sein Nachrichtenangebot ausweiten müsse. Nun haben die Medienbehörden ihre Kritik am mangelnden RTL-II-Informationsangebot erneuert, den eine aktuelle Studie hat ergeben, dass RTL II, das als Vollprogramm lizenziert ist, zu wenig Nachrichtensendungen bietet. Ab Februar will der Sender daher eine Spätausgabe der "RTL II News" und ein wochentliches "Nachrichtenjournal" (ab 3. Februar 2002, jeweils um 0.30 Uhr) ausstrahlen.

(as)


stats