Medienvielfalt: Bildungs- und Wissenschaftsjo...
 
Medienvielfalt

Bildungs- und WissenschaftsjournalistInnen besorgt um 'Wiener Zeitung'

Orlando Bellini / Adobe Stock

Seitens des Klubs der Bildungs- und WissenschaftsjournalistInnen werden die Gerüchte um eine teilweise oder gänzliche Einstellung der 'Wiener Zeitung' durch die Abschaffung des gedruckten Amtsblattes mit größter Besorgnis aufgenommen.

Die Wiener Zeitung nehme durch ihre ausführliche und regelmäßige Wissenschaftsberichterstattung eine bedeutsame Rolle ein, weswegen der Erhalt dieses Mediums für die österreichische Presselandschaft seitens des Klubs als besonders wichtig angesehenen wird. Die für den Erhalt der Zeitung notwendigen Mittel sind im Vergleich zu den sonstigen Aufwendungen im Mediensektor gering und stehen in keiner Relation zu dem Schaden, der der Medienlandschaft in Österreich durch den Verlust der ältesten kontinuierlich bestehenden Tageszeitung der Welt entstünden, heißt es in einer Aussendung. Laut eigenen Angaben sieht der Klub der Bildungs- und WissenschaftsjournalistInnen die Republik Österreich gefragt, die Existenz der Wiener Zeitung als gedrucktes Tagesmedium sicherzustellen und, sollten das gedruckte Amtsblatt als Einnahmequelle wegfallen, der Wiener Zeitung alternative Finanzierungsmöglichkeiten zu eröffnen und ihr angekündigtes Konzept für einen Weiterbestand der Zeitung sowohl in Print als auch digital vorzulegen.
stats