Medienrat, Presserat, anything else?
 

Medienrat, Presserat, anything else?

Der Zeitungsverband bastelt am neuen Presserat, der noch vor dem Sommer starten soll – für den neuen Medienrat des ÖJC gibt es derweil Kritik.

Indes die Branche auf den neuen Presserat wartet, an dem der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ), die Journalistengewerkschaft und der Verein der Chefredakteure seit geraumer Zeit basteln, ist der Österreichische Journalistenclub (ÖJC) mit seinem „Österreichischen Medienrat“ vorgeprescht. Dieser wurde am 27. Mai in Wien vorgestellt und zwar als Selbstkontrollorgan der Branche, um Missstände in der journalistischen Tätigkeit aller Mediengattungen unter die Lupe zu nehmen, heißt es vom ÖJC.




Dem VÖZ missfällt der neue Medienrat jedoch. "Natürlich steht es jedem frei, sich darüber Gedanken zu machen, ob journalistische Ethikvorstellungen eingehalten werden oder nicht", sagt VÖZ-Geschäftsführer Gerald Grünberger gegenüber HORIZONT Online. Doch Grünberger kritisiert unter anderem dessen "mangelnde Sanktionsmöglichkeit" und "rechtliche Durchsetzungskraft" – einen Spruch des Medienrates könne man sich "zu Hause auftapezieren“, meint er. Mit dem neuen Presserat hingegen rechnet Grünberger noch vor dem Sommer: "Ich gehe davon aus, dass wir in den nächsten Wochen zu einer Einigung kommen werden." Lesen Sie einen ausführlichen Bericht zum Thema im aktuellen HORIZONT 23 vom 5. Juni 2009.
stats