Medienpräsenz: Türkis-Grün führt im Dezember-...
 
Medienpräsenz

Türkis-Grün führt im Dezember-Ranking

BKA/Dragan Tatic
Bundeskanzler Kurz brachte sich unter anderem mit der ersten Corona-Impfung in Österreich, hier mit Theresia Hofer, ins Gespräch.
Bundeskanzler Kurz brachte sich unter anderem mit der ersten Corona-Impfung in Österreich, hier mit Theresia Hofer, ins Gespräch.

Lockdown, Corona-Impfung und geöffnete Skigebiete bestimmen laut dem aktuellen Politiker-Medienpräsenz-Ranking der APA die mediale Öffentlichkeit. Unter den Politikern ist wieder einmal Bundeskanzler Sebastian Kurz an der Spitze.

Das aktuelle APA-Comm-Politikerranking, das laufend die Berichterstattung von 15 österreichischen Tageszeitungen analysiert, weist für Dezember 2020 (wie auch für die beiden Monate davor) Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) als präsentesten Politiker Österreichs aus. In einem von der Corona-Pandemie definierten Monat führt Kurz das Ranking mit 998 Beiträgen vor Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Die Grünen, 619 Beiträge) und Vizekanzler Werner Kogler (Die Grünen, 391 Beiträge) an. Die Plätze vier und fünf belegen Innenminister Karl Nehammer (ÖVP, 346 Beiträge) sowie Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP, 241 Beiträge).


Im Zusammenhang mit Kurz stand neben der Bekanntgabe des dritten harten Lockdowns insbesondere der Start der Corona-Schutzimpfung am 27. Dezember im Mittelpunkt der Medienberichte. Die erste Impfung erfolgte am Institut für Tropenmedizin an der MedUni Wien unter Beisein von Bundeskanzler und Gesundheitsminister. Für Diskussionen sorgte Kurz´ Aussage, wonach die vermehrten Ansteckungen mit dem Corona-Virus auf „Reiserückkehrer“ und dabei insbesondere auf „Menschen, die in ihren Herkunftsländern den Sommer verbracht“ hätten, zurückzuführen seien. Vizekanzler Kogler (Platz drei) sprach daraufhin von „mangelnder Sensibilität“ in der Kommunikation.

APA-Comm

Köstinger mit stärkstem Zugewinn

Den zweiten Platz des Politikerrankings belegt Gesundheitsminister Anschober, der ebenfalls zentral mit der Schutzimpfung gegen das Corona-Virus in Erscheinung trat. Für Anschober waren darüber hinaus die sogenannten Massentests, künftige Zulassungen weiterer Impfstoffe sowie die Sorge um größere Menschenmengen vor Skiliften wichtige Themen in der Berichterstattung.

Den dritten Platz nimmt Vizekanzler Kogler ein, über den vor allem in Bezug auf durch ihn geäußerte Kritik berichtet wurde. Neben obenstehender Aussage des Bundeskanzlers bemängelte Kogler FPÖ-Klubchef Herbert Kickls (Platz 27) Verhalten in einer Sondersitzung des Nationalrates und zeigte sich in der Debatte um eine mögliche Aufnahme von Flüchtlingskindern aus Lesbos verwundert über die Haltung der ÖVP.

Mit einem Plus von 31 Prozent verzeichnet Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (Platz acht) im Spitzenfeld des APA-Comm Politikerrankings den stärksten Zugewinn an Beiträgen. Hauptverantwortlich dafür zeichnet die Diskussion um ein „Freitesten“ vom dritten Lockdown. Während Innenminister Nehammer (Platz vier) das Überprüfen der Corona-Tests bei Geschäften und Lokalen verortet sah, sah Köstinger die Gesundheitsbehörden sowie die Polizei gefordert.

stats