Medienkonzern Schibsted halbierte Gewinn in S...
 

Medienkonzern Schibsted halbierte Gewinn in Schweden

Printbereich weiter auf Talfahrt - "Svenska Dagbladet" im zweiten Quartal mit zwei Drittel weniger Ebit

Der Gewinn des skandinavischen Medienriesen Schibsted ist in Schweden im zweiten Quartal um die Hälfte zurückgegangen. Statt 142 Mio. Kronen im Vorjahr, blieben dem Konzern im diesjährigen zweiten Quartal nur noch 76 Mio. Kronen (8,8 Mio. Euro) Vorsteuergewinn. Der Umsatz blieb bei rund 1 Mrd. Kronen annähernd gleich.

Der gesamte Schibsted-Konzern verzeichnete mit einem Rückgang von 432 Mio. auf 375 Mio. Norwegische Kronen (47,75 Mio. Euro) ebenfalls starke Einbrüche. Der Gesamtumsatz im zweiten Quartal stieg von 3,8 auf 4 Mrd. Norwegische Kronen im Vergleich zu 2012. Schibsted-Schweden-Chef Raoul Grünthal und Schibsted-Präsident Rolv Erik Ryssdal verwiesen jeweils auf den rückläufigen Anzeigen-Markt im Printbereich. Weiterhin gut entwickle sich dagegen die digitale Sparte.

Besonders schlimm erwischte es die beiden schwedischen Traditionsmedien "Aftonbladet" und "Svenska Dagbladet" (SvD). Das Ebitda (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) sank bei "Atonbladet" um knapp die Hälfte. SvD verlor gar zwei Drittel im Vergleich zum Vorjahresquartal.

(APA)
stats