Medienkönige
 

Medienkönige

#

Wie war das nach Kriegsende, als Henri Nannen und Rudolf Augstein eher zufällig ihre Presselizenz erhielten? Was steckt hinter der Spiegel-Affäre?

Wie war das nach Kriegsende, als Henri Nannen und Rudolf Augstein eher zufällig ihre Presselizenz erhielten? Was steckt hinter der Spiegel-Affäre? Und wie haben Helmut Thoma und Ted Turner in den 80er und 90er Jahren durch das Aufkommen von Privatfernsehen und "Kriegs-Entertainment" uns alle vor die Fernsehschirme gelockt? Alle diese Fragen und noch viele mehr beantworten Dieter Baukloh und Carsten Wittmaack in ihrem Buch "Medienmogule und Meinungsmacher". Rudolf Augstein, Silvio Berlusconi, Hubert und Aenne Burda, die Holtzbrinks, Leo Kirch, Helmut Markwort, Reinhard Mohn, Rupert Murdoch, Henri Nannen, Axel und Friede Springer, Helmut Thoma, Ted Turner und jüngst Haim Saban sind die großen Namen, die seit 1945 die Medienlandschaft prägen beziehungsweise geprägt haben. Neben biografischen Abrissen zeigen uns Baukloh und Wittmaack, das die unterschiedlichsten Charaktere auch eine Gemeinsamkeit haben: Sie sind einflussreich, meinungsbildend und haben gute Kontakte zu Politik und Gesellschaft.

Dieter Baukloh/Carsten Wittmaack Medienmogule und Meinungsmacher Droste Verlag, Düsseldorf 2003, 303 Seiten, 21,50 Euro, ISBN 3-7700-1156-2

ZU BESTELLEN BEI:

stats