Medienhilfe: BBC Global News: 20 Prozent Werb...
 
Medienhilfe

BBC Global News: 20 Prozent Werbeinventar kostenfrei für Gesundheitseinrichtungen

pxl.store/Adobe Stock
„Wenn wir öffentliche Gesundheitsorganisationen dabei unterstützen können, ihre Aufgaben in diesen unsicheren Zeiten zu erfüllen, ist es unsere Pflicht, dies zu tun", so Jim Egan, CEO BBC Global News.
„Wenn wir öffentliche Gesundheitsorganisationen dabei unterstützen können, ihre Aufgaben in diesen unsicheren Zeiten zu erfüllen, ist es unsere Pflicht, dies zu tun", so Jim Egan, CEO BBC Global News.

Die Nachrichtenplattform hat angekündigt, internationale und Regierungsorganisationen bei der Verbreitung von Gesundheitsinformationen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus kostenfrei zu unterstützen.

Dazu wird BBC Global News bis zu 20 Prozent des Werbeinventars diesen internationalen öffentlichen Gesundheitseinrichtungen kostenfrei zur Verfügung stellen.

„Es ist unsere Aufgabe, über diese aktuelle weltweite Krise zu berichten, in einer Zeit, in der Menschen Nachrichten brauchen, denen sie vertrauen können“, kommentiert Jim Egan, CEO BBC Global News. „Wenn wir öffentliche Gesundheitsorganisationen dabei unterstützen können, ihre Aufgaben in diesen unsicheren Zeiten zu erfüllen, ist es unsere Pflicht, dies zu tun.“

Im Jahr 2019 nutzten durchschnittlich 121 Millionen Menschen BBC World News und BBC.com jede Woche. In der Woche vom 16. bis 22. März wandte sich laut Eigenangaben eine Rekordzahl von Menschen an die Onlineangebote der BBC – über 60 Millionen (50 Prozent über dem Durchschnitt), über 80 Prozent hiervon informierten sich zum Thema Corona-Virus  (49 Millionen).
stats