Medienhaus macht Business-TV fürs Internet
 

Medienhaus macht Business-TV fürs Internet

Ferenc Papp und Walter Amon setzen mit einem neuen Business-TV-Konzept auf webbasierte Verbreitung.

Der Wettbewerbsvorteil im Rahmen von externer und interner Unternehmenskommunikation heißt in Zukunft: schnelle und effektive Informationsaufbereitung. Ferenc Papp von medienhaus + partner, Walter Amon, Event MedienberatungsGmbH, und Karl Mattuschka, Enterprise Consulting & Services, haben sich für die Umsetzung eines neuen Business-TV-Konzeptes zu einer losen Kooperation zusammengeschlossen. Das wesentlich Neue daran: webbasierte Verbreitung.
Statt auf TV-Bildschirme setzt man auf PC-Desktops und koppelt sich damit von den traditionellen Verbreitungskanälen ab. Breitband und digitale Satellitenübertragung würden das künftig ersetzen. Damit sei es möglich, nicht nur News, Serien, Magazine oder Dokumentationen auf verschiedenen Kanälen anzusetzen, sondern als "video on demand" auch versäumte Schulungen nachholen bzw. immer wieder abrufen zu können.
Die Einsatzmöglichkeiten sind vielgestaltig - Mitarbeiter-TV, Extranets, Kunden-Store-TV etwa für Banken, Supermärkte oder Handelsketten.
Am Ende steht immer das selbe Ergebnis: Verschlankung des Informationsprozesses und Senkung der Kosten. Vor allem aus Deutschland liegen Erfahrungswerte vor, die von einer Senkung der Schulungskosten von bis zu 60 Prozent sprechen (HypoVereinsbank, Mercedes Benz, Merrill Lynch, Kaufhof).

stats