Medienberichte: Verizon will 'Huffpost' loswe...
 
Medienberichte

Verizon will 'Huffpost' loswerden

#
Huffington-Post-Gründerin Arianna Huffington auf der DLD-Konferenz von Burda in München.
Huffington-Post-Gründerin Arianna Huffington auf der DLD-Konferenz von Burda in München.

US-Telekom-Unternehmen will offenbar verlustbringende Online-Plattform verkaufen.

Verizon versucht offenbar die HuffPost zu verkaufen, nachdem das Online-Portal weiterhin hohe Verluste schreibt. Das berichtet die New York Post. Demnach hat das Telekomunternehmen mehrere digitale Medienunternehmen auf einen möglichen Kauf angesprochen. Das Gesprächsangebot von Verizon angenommen haben demnach Vox Media, das neben der Seite Vox auch das New York Magazine und die Tech-Plattform 'The Verge' betreibt.

Einbruch am Werbemarkt

Die von Arianna Huffington gegründete Online-Zeitung wurde 2015 Teil von Verizon, nachdem das Unternehmen den bisherigen Eigentümer AOL um 4,4 Milliarden US-Dollar übernahm.

Dem NyPost-Bericht zufolge nimmt HuffPost bis zu 50 Millionen Dollar jährlich ein, hat aber laufende Kosten zwischen 60 und 70 Millionen US-Dollar. Die Corona-Krise und der folgende Einbruch am Werbemarkt habe die Situation noch verschlimmert.

stats