Medienbehörde fand erstmals keine Verstöße
 

Medienbehörde fand erstmals keine Verstöße

Die Medienbehörde KommAustria hat im Oktober im Rahmen ihrer Werbebeobachtung erstmals keine Gesetzes-Verstöße gefunden.

Die Medienbehörde KommAustria hat im Oktober erstmals seit Beginn ihrer monatlichen Beobachtung der Werbepraxis von ORF und Privaten keine Verstöße gegen die gesetzlichen Werberegeln gefunden: Stichprobenartig wurden das Freie Radio Salzkammergut, die ORF-"Dancing Stars", die FM4-Morningshow sowie Radio Real unter die Lupe genommen - fündig wurde man nicht.

(jed)

stats