Medien im digitalen Zeitalter: IT, Speed und ...
 

Medien im digitalen Zeitalter: IT, Speed und Sendungsbewusstsein

APA (Getty)
Martin Baron, Chefredakteur der "Washington Post"
Martin Baron, Chefredakteur der "Washington Post"

"Washington Post"-Chefredakteur Baron beim GEN Summit: Neues Erzählen für neue Medien - Entwicklung zum Technologie-Unternehmen - Sinnstiftender Journalismus als "Seele" des Medienhauses

Es ist schwierig heute für traditionelle Medien - "aber nicht unmöglich", das ist das Credo von Martin Baron, Chefredakteur der "Washington Post". Beim internationalen Kongress "GEN Summit" in Wien berichtete er am Donnerstag, wie sich das Traditionsblatt seit der Übernahme durch "Amazon"-Gründer Jeff Bezos neu orientiert.

Geschwindigkeit und Technologie seien Schlüsselfaktoren für den Erfolg in der digitalen Medienwelt. Techniker und Programmierer seien in der "Washington Post" keine Dienstleister für die Redaktion, sondern vielmehr "Bürger erster Klasse" im Medienhaus, das eine Evolution Richtung "Technologie-Unternehmen" vollziehe. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Redakteuren und IT sei die Voraussetzung dafür, den Content für die verschiedenen Plattformen aufzubereiten.

HORIZONT traf Martin Baron beim GEN Summit - die ausführliche Geschichte dazu lesen Sie in der kommenden Ausgabe No. 26 (hier geht's zum Abo).
stats