Mediaprint feierte Dreißiger
 

Mediaprint feierte Dreißiger

Zwefo
v.li.: MediaPrint-Geschäftsführer Axel Bogocz und Mag. Thomas Kralinger, designierter Bürgermeister der Stadt Wien Dr. Michael Ludwig, MediaPrint-Geschäftsführer Mag. Monika Fuhrheer, Vorsitzender des MediaPrint Konzernbetriebsrates Alois Freitag, „Krone“-Herausgeber und Chefredakteur Dr. Christoph Dichand
v.li.: MediaPrint-Geschäftsführer Axel Bogocz und Mag. Thomas Kralinger, designierter Bürgermeister der Stadt Wien Dr. Michael Ludwig, MediaPrint-Geschäftsführer Mag. Monika Fuhrheer, Vorsitzender des MediaPrint Konzernbetriebsrates Alois Freitag, „Krone“-Herausgeber und Chefredakteur Dr. Christoph Dichand

Große Geburtstagsfeier, Jubiläumsjournal und neues Logo für die Jubilarin.

Am 6. Mai wurde die Mediaprint runde 30 Jahre alt, am Mittwoch wurde aus diesem Anlass im Druckzentrum Inzersdorf gebührend gefeiert. Neben den Vorständen des Verlagshauses und rund 500 Mitarbeitern beehrten auch der designierte Wiener Bürgermeister Michael Ludwig, GPA-djp-Vorsitzende Barbara Teiber und der Liesinger Bezirksvorsteher Gerald Bischof das Fest.

Mit einer Party ist es angesichts des Runden aber noch nicht getan: Am 31. Mai erscheint ein 80-seitiges Jubiläumsjournal, das neben den wichtigsten politischen und gesellschaftlichen Ereignissen der letzten drei Jahrzehnte auch einen Einblick in das Tagesgeschäft des Verlagshauses geben wird. Erscheinen wird das Journal in einer Auflage von zwei Millionen Exemplaren als österreichweite Beilage von Kronen Zeitung und Kurier. Und schließlich gönnte sich das Unternehmen ein neues Corporate Design inklusive eines neuen Logos.

Wirtschaftlich steht das Unternehmen auf äußerst stabilen Füßen. Im Geschäftsjahr 2016/17 erzielte der Mediaprint-Konzern mit 1.382 Mitarbeitern (Basis Vollbeschäftigung) einen Umsatz von 428,5 Millionen Euro und konnte damit den Jahresüberschuss gegenüber dem Vorjahr steigern. Mehr als 12 Milliarden Zeitungsexemplare wurden seit Bestehen an die Leser geliefert, aktuell werden Kronen Zeitung und Kurier täglich von mehr als 2,5 Millionen Österreichern gelesen – das entspricht einer gemeinsamen Nettoreichweite von über 34 Prozent.

Dementsprechend zufrieden zeigte sich auch Mediaprint-Geschäftsführer Axel Bogocz: „Printmedien befinden sich weltweit in einer Phase des Umbruchs – und zwar in jeder Hinsicht: im journalistischen Zugang, in den Vertriebswegen wie auch im Business Modell. Die Mediaprint hat als Kind der 80er-Jahre und Dienstleistungsgesellschaft für Kron“ und Kurier diesen Wandel immer offensiv begleitet und damit nicht nur eine Marktstellung verteidigt, sondern ausgebaut.“

[Andreas Puschautz]

stats