Mediaclan und Ferrero streiten weiter um die ...
 

Mediaclan und Ferrero streiten weiter um die Domain "kinder.at"

Die Österreich-Tochter des italienischen Süßwarenkonzerns ist beim Handelsgericht Wien mit ihrem Antrag auf einstweilige Verfügung abgeblitzt.

Vor rund zwei Jahren hat die Firma Mediaclan die Netz-Adresse www.kinder.at schützen lassen, um eine Web-Site für Eltern und Kinder zu realisieren. Ende November letzten Jahres reichte die Österreich-Tochter des italienischen Süßwarenherstellers Ferrero Klage gegen Mediaclan ein. Die Begründung: Die Verwendung der Domain verletze die geschützte Marke "Kinder" (Kinderüberraschung, Kindermilchschnitten usw.). Mit dem Antrag auf Einstweilige Verfügung ist der Konzern am Montag bei Handelsgericht abgeblitzt. Die Hauptverhandlung ist für 19. Oktober festgesetzt worden. Mittlerweile geht es auch darum, ob Ferrero in Österreich überhaupt berechtigt ist, den Markennamen "Kinder" zu führen.

(rs)

stats