Media Analyse : Corona trübt den Zeitungsmark...
 
Media Analyse

Corona trübt den Zeitungsmarkt

sebra / stock.adobe.com

Krone weiterhin unangefochten stärkste Tageszeitung, die RMA bleiben Reichweitenkaiser. Aktuelle Erhebung der Printreichweiten im Schatten des Corona-Lockdowns.

Vergleiche sind nicht zulässig: Die aktuelle Media Analyse 19/20 als Reichweiten-Tool der österreichischen Printmedien lässt auf Grund der Corona-Pandemie keine validen Rückschlüsse auf die Veränderungen in der Zeitungslandschaft zu. Die MA hat – um das Mediennutzungsverhalten „möglichst störungsfrei“ abbilden zu können – die Befragungen von Mitte März bis Mitte April entfernt. Die Verantwortlichen sprechen von einer „soziodemografischen Schieflage“, die auch durch Gewichtung nicht korrigiert werden konnte. Um das zu beheben, wurden Daten aus dem Vergleichszeitraum des Vorjahres aufgenommen. Zudem konnten persönliche Interviews nur bedingt durchgeführt werden. Das Resultat: Nachdem Interviews aus dem Lockdown-Zeitraum entfernt und im Gegenzug Interviews aus dem Vergleichszeitraum des Jahres 2019 in den aktuellen Datenbestand der MA 19/20 aufgenommen wurden und zudem eine Methodengewichtung (CAWI-CAPI-Verhältnis aus dem Jahr 2019) durchgeführt wurde, seien die aktuell vorliegenden Daten nicht mit jenen aus vorhergehenden Jahren zu vergleichen, betonen die Macher der Media Analyse. „Die MA hat sich seit vielen Jahren als die beste und ‚härteste‘ Währung am Markt der werbetreibenden Wirtschaft bewiesen und wird dies auch in Zukunft sein, wenngleich diese Zukunft, insbesondere auch durch ein sich veränderndes Respondentenverhalten, einiges an Herausforderung für uns bereit hält“, heißt es weiter.


Zu den Details: Die Kronen Zeitung bleibt auch weiterhin mit 25,9 Prozent nationaler Reichweite (27,8 Prozent in MA 18/19) stärkste Tageszeitung des Landes, dahinter folgen Heute mit 11,6 Prozent (12,1), Kleine Zeitung mit 10,2 Prozent (10,3), die Österreich/oe24-Kombi (Kauf/Gratis) mit 8,5 Prozent (9,3) sowie der Kurier mit 6,9 Prozent (7,3). Reichweitenkaiser bleiben die Titel der Regionalmedien Austria (RMA) mit einer gesamten Reichweite von 45,4 Prozent (47,6).

Bei den Supplements liegt Tele mit 16,5 Prozent Reichweite weiterhin vor der Kurier-Wochenend-Kombi mit 10,6 Prozent sowie der Kurier Freizeit mit 5,8 Prozent nationaler Reichweite. Das 14-tägig erscheinende Weekend-Magazin steht mit 10,6 Prozent den Magazinen vor, es folgen Die Ganze Woche mit 9,6 Prozent und der Österreichische Lesezirkel mit 8,1 Prozent. Die Magazine der Verlagsgruppe News halten bei 3,0 Prozent (News), 7,4 Prozent (TV-Media) und 3,7 Prozent (Woman).

Ausführliche Daten zu allen Marktteilnehmern lesen Sie in der kommenden HORIZONT-Ausgabe.

stats