Media-Analyse 2020/21: 4,3 Millionen lesen Ta...
 
Orlando Bellini / Adobe Stock

Digitale Disruption, coronabedingte Einschnitte. Trotz widriger äußerer Bedingungen zeigen sich Österreichs Printtitel in der aktuellen Media-Analyse 2020/21 reichweitenstark. Ein erster Überblick.

Wie schneiden Österreichs Printtitel im zweiten Halbjahr 2020 und im ersten Halbjahr 2021 am Leser:innen-Markt ab? Wer hat bei Tageszeitungen, Magazinen und im regionalen Bereich die Nase vorn? Antwort darauf gibt die am Donnerstag dieser Woche veröffentlichte Media-Analyse (MA), die halbjährlich die Reichweiten heimischer Printprodukte misst. Rund 4,3 Millionen Leser:innen haben demnach täglich zu einer österreichischen Tageszeitung gegriffen. Das entspricht einer Reichweite von 56,3 Prozent.


Ein Vergleich zu Vorjahreswerten ist diesmal wieder nicht möglich, da eine Gewichtungsadaption (Internetnutzung als neuer Gewichtungsfaktor seit 2020) durchgeführt wurde. Die MA 2020/21 basiert auf 14.589 Interviews, die zwischen Juli 2020 und Juni 2021 mit Personen ab 14 Jahren durchgeführt wurden. Die Reichweiten beziehen sich auf Print- wie E-Paper-Ausgaben der jeweiligen Titel.

,Krone‘ mit 1,8 Mio. Lesern

Die größte Tageszeitung des Landes ist weiterhin die Kronen Zeitung mit 23,9 Prozent Reichweite, das entspricht rund 1,8 Millionen Lesern. Die Kleine Zeitung kam auf 9,9 Prozent, was 752.000 Lesern entspricht. Die Gratiszeitung Heute erzielte 8,8 Prozent (663.000 Leser). Der Standard lag mit 7,3 Prozent (549.000 Leser) vor der Kauf-/Gratis-Kombi Österreich/oe24, der die Media-Analyse eine Reichweite von 6,7 Prozent (508.000 Leser) bescheinigt. Der Kurier kam auf 6,5 Prozent (496.000 Leser).

Die Oberösterreichischen Nachrichten hatten 5,2 Prozent Reichweite (395.000 Leser), gefolgt von der Presse mit 4,1 Prozent (311.000 Leser). Die Tiroler Tageszeitung kam auf 3,3 Prozent (252.000 Leser). Zählt man die kostenlose TT Kompakt hinzu, steigert sich die Reichweite auf 3,5 Prozent (262.000 Leser). Die Salzburger Nachrichten erreichten 2,8 Prozent (214.000 Leser) und die Vorarlberger Nachrichten 2,1 Prozent (158.000 Leser). Das Schlusslicht war mit 0,5 Prozent die Neue Vorarlberger Tageszeitung (35.000 Leser). Wiener Zeitung und Oberösterreichisches Volksblatt werden nicht ausgewiesen, fließen aber in den Nettoreichweitenwert sämtlicher Tageszeitungen ein.

Am Tageszeitungsmarkt Wien stellt sich die Situation so dar: Hier kommt die Gratiszeitung Heute mit 20,4 Prozent oder 330.000 Lesern vor der Krone zu liegen (315.000 Leser bei 19,5 Prozent Reichweite), der Standard liegt mit 12,1 Prozent hier klar hinter der
Österreich-Kombi mit 15,6 Prozent. Die Presse zählt auf ihrem stärksten Markt 6,1 Prozent und 99.000 Leser.

Die regionalen Wochentitel dominierten die Regionalmedien Austria (RMA) mit 42,3 Prozent (3,2 Mio. Leser). Die Niederösterreichischen Nachrichten, die sich diese Woche einem rigorosen Relaunch unterzogen haben, lagen bei 5,8 Prozent (438.000 Leser).

,Falter‘ vor ,profil‘ und ,News‘

Bei Wochenzeitungen und Magazinen kam Die ganze Woche auf 8,9 Prozent (676.000 Leser), TV Media erzielte 6,4 Prozent (485.000 Leser). Weiter spannend das Rennen bei politischen Wochen-Titeln: Hier kommt profil auf 3,3 Prozent (247.000 Leser), der Falter nun auf 3,4 Prozent (254.000 Leser) und News auf nur 2,1 Prozent (159.000 Leser). Das nunmehr monatlich erscheinende Woman – ebenfalls aus der Verlagsgruppe News – hatte 3,8 Prozent Reichweite bei 288.000 Lesern.

Aus dem Red Bull Media House kam Servus in Stadt & Land auf 10,8 Prozent und The Red Bulletin auf 7,6 Prozent. Zählt man Bergwelten, Carpe Diem und Terra Mater hinzu, erreicht das Red Bull Media House mit seinen Titeln 21,5 Prozent beziehungsweise rund 1,6 Millionen Leser.

Nicht mehr an der MA beteiligt sind übrigens Lust aufs Leben, Wann & Wo Mittwoch aus Vorarlberg, die Wann & Wo Kombi und Welt der Frauen, das in Oberösterreich erscheinende ehemalige Blatt der Katholischen Frauenbewegung.

Ausführliche Analysen zur neuen Media-Analyse lesen Sie in der kommenden Ausgabe des HORIZONT. Noch kein Abo? Hier klicken.

stats