Markus Breitenecker dementiert ATV-Gerüchte
 

Markus Breitenecker dementiert ATV-Gerüchte

Bernhard Eder
ProSiebenSat.1 PULS 4-Chef Markus Breitenecker dementiert die Gerüchte rund um ATV.
ProSiebenSat.1 PULS 4-Chef Markus Breitenecker dementiert die Gerüchte rund um ATV.

ProSiebenSat.1 PULS 4 hat offenbar nicht vor, die ATV-Anteile von Herbert Kloiber zu kaufen.

In der vergangenen Woche ist bekannt geworden, dass Herbert Kloiber seine ATV-Anteile verkaufen will. Der Medienmogul bezeichnete den Privatsender als seinen "größten Fehler" (HORIZONT berichtete). Schon kurz nach Bekanntwerden der Ankündigung gab es Gerüchte über mögliche Interessenten, genannt wurden neben Wolfgang Fellner und der "Kronen Zeitung" auch ProSiebenSat.1 PULS 4. Dort wollte man sich in der vergangenen Woche erst nicht zu den Gerüchten äußern, nun meldet sich Geschäftsführer Markus Breitenecker aber doch zu Wort. 

"ATV kann ich dementieren", sagt er gegenüber dem "Standard". Die Tageszeitung spekuliert darüber, dass die kurzfristig abgesagte Programm-Pressekonferenz des Senders, die eigentlich am kommenden Dienstag stattfinden sollte, etwas mit einem möglichen ATV-Kauf zu tun haben könnte. Breitenecker wolle sich eventuell lästige Fragen der Journalisten sparen. "Nein, das hat damit nichts zu tun", sagt dieser dazu. Offiziell sagte das Unternehmen die Programm-Vorstellung aus Platzgründen ab. 

Wie der "Standard" darüber hinaus berichtet, habe Herbert Kloiber bereits Gespräche mit der RTL-Gruppe und ProSiebenSat.1 bezüglich ATV geführt - bislang jedenfalls ohne Ergebnis. Sollte doch noch eine der Sendergruppen zum Zug kommen, müssten vorher die Wettbewerbshüter grünes Licht geben.
stats