Markenartikelverband zieht zufrieden Bilanz
 

Markenartikelverband zieht zufrieden Bilanz

Zufrieden zeigt sich Dr. Gottfried Gröbl, neuer Präsident des heimischen Markenartikelverbandes, mit der Markenkampagne 2004.

Der Österreichische Markenartikelverband (MAV), die beiteiligten Medien sowie die Agentur Demner, Merlicek & Bergmann ziehen eine zufriedene Bilanz zur Markenkampagne 2004. Laut Dr. Gottfried Gröbl, seit kurzem Präsident des Markenartikelverbandes, zeigt die Kampagne sowohl mit ihre achten Auflage in diesem Jahr als auch Langfristwirkung.



Laut einer Nielsen-Untersuchung erzielten heuer 65 Prozent aller beteiligten Marken einen besseren Absatz als der Durchschnitt jener Warengruppe, der sie zugerechnet werden, sogar 68 Prozent haben sich besser entwickelt als jene Kategorie, der sie zugerechnet werden. Gaben im Jahr 1998 zwölf Prozent der Befragten an, sie würden auf Grund der der Kampagne zu Markenartikeln greifen, waren es heuer 38 Prozent (2003: 34 Prozent).



Insgesamt beteiligten sich heuer 21 Unternehmen an der Marken-Kampagne. Sie repräsentieren einen Gesamtumsatz von drei Milliarden Euro und ein Werbebudget von rund 200 Millionen Euro, das entspricht rund zehn Prozent des gesamten heimischen Werbekuchens.

(as)

stats