Management Buy-Out bei Bohmann-Verlag
 

Management Buy-Out bei Bohmann-Verlag

Die bisherigen Geschäftsführer des österreichischen Bohmann-Verlages übernehmen je 50 Prozent der Gruppe - der niederländische Eigentümer zieht sich zurück.

Der österreichische Bohmann-Verlag hat eine neue Eigentümerstruktur: Die beiden Bohmann-Geschäftsführer Gabriele Ambros und Gerhard Milletich sind im Zuge eines Management Buy-Outs zu je 50 Prozent bei der Verlagsgruppe eingestiegen, der bisherige Eigentümer, der niederländische Medienmulti Wolters Kluwer, hat sich von seiner Österreich-Beteiligung getrennt. "Wolters Kluwer konzentriert sich vorwiegend auf die Bereiche Steuern und Recht. Der klassische Fachzeitschriften- und Publikumsverlag Bohmann passte immer weniger ins Portfolio der Muttergesellschaft", heißt es aus dem Bohmann-Verlag. Rund 80 Zeitschriften bringt die Verlagsgruppe Bohmann heraus, darunter etwa die ÖBB-Zeitschrift "eurocity" oder das AUA-Bordmagazin "skylines". Im Zuge des Management Buy-Outs wurden von den neuen Eigentümern auch alle Auslandsbeteiligungen und österreichischen Gesellschaften übernommen.

(jed)

stats