MA 10/11 erschienen: Harte Bandagen
 

MA 10/11 erschienen: Harte Bandagen

Nur zwei Titel in der Media-Analyse können statistisch signifikant wachsen: Heute und Österreich.

19 Medien verlieren statistisch signifikant an Lesern, nur die beiden Gratistageszeitungen Heute und Österreich wachsen ebenfalls signifikant weiter.
Abgesehen von diesen 21 Titeln sehen die Entwicklungen folgendermaßen aus:
Von den 38 Tageszeitungen, Supplements, Wochenzeitungen und Magazinen, die in der Media-Analyse erfasst werden und die sich innerhalb der statistischen Schwankungsbreite bewegen, geht es für insgesamt 13 Medien nach oben: zwei Tageszeitungen (Oberösterreichische Nachrichten, Neue Vorarlberger Tageszeitung), ein Supplement (TV.Woche) und zehn Magazin (gereiht nach dem höchsten Zuwachs an Prozentpunkten: ORF Nachlese, Profil, Complete, Wienerin, Welt der Frau, Brigitte, Diva, Wiener, Seitenblickemagazin, Falter). Neun Medien können ihre Reichweite halten, 15 schwanken (nicht signifikant) nach unten. In dieser Aufzählung sind Kombi-Reichweiten diverser Medien nicht enthalten.

Im Detail


Die Gesamtreichweite für Tageszeitungen sinkt statistisch signifikant von 75 auf 73 Prozent – aber: immerhin 5,2 Millionen Österreicher greifen immer noch täglich zur gedruckten Zeitung. Einen Dämpfer muss die Kronen Zeitung einstecken. Die Krone, bereits vor einem Jahr knapp unter der 40-Prozent-Marke, fällt abermals signifikant auf 37,9 Prozent Reichweite oder knapp 2,7 Millionen Leser, auch am Sonntag zeigen sich signifikante Verluste von 48,5 auf 46,9 Prozent, so bleiben immer noch 3,33 Millionen Krone-bunt-Leser. Weitere fünf Tageszeitungen verlieren signifikant an Lesern: die Kleine Zeitung (fällt von 12,5 auf 11,3 Prozent national, von 55,0 auf 49,2 Prozent im Stammbundesland Steiermark und am Sonntag von 13,1 auf 11,8 Prozent), Der Standard (fällt von 5,6 auf 5,1 Prozent), die Tiroler Tageszeitung (fällt national von 4,5 auf 3,9 Prozent, in Tirol von 52,7 auf 44,9 Prozent), die Kärntner Tageszeitung (liegt nun bei 0,6 Prozent) und das Wirtschaftsblatt (minus 0,4 Prozentpunkte, auf 0,9 Prozent).

Die Gewinner

Die Gratistageszeitung Heute und der Hybridtitel Österreich aus dem Hause Fellner wachsen dagagen als einzige Medien der MA signifikant – wobei Eva Dichands Heute für das direkte Vergleichsjahr noch keine nationale Reichweite ausgewiesen wurde. Österreich gewinnt signifikant unter der Woche von 9,1 auf zweistellige zehn Prozent und 710.000 Leser. Am Wochenende wächst das Fellner-Blatt national von elf auf zwölf Prozent Reichweite. Heute liegt nun bei 12,9 Prozent nationaler Reichweite (nach 12 Prozent für 2010) und rund 916.000 Lesern. In Wien überrundet Heute die Kronen Zeitung und hält bei 39,9 Prozent und rund 1,3 Millionen Lesern, die Krone fällt auf 33 Prozent, Österreich liegt nach einer signifikanten Steigerung bei 22,7 Prozent.

Weitere signifikante Verluste

Das TV Magazin Tele verliert signifikant von 27,7 auf 25,3 Prozent, ebenso die NÖN aus dem NÖ Pressehaus, sie sinkt von 9,5 auf 8,3 Prozent Reichweite. Auch der Salzburger Woche werden signifikante Verluste ausgewiesen (von 4,3 auf 3,8 Prozent Reichweite.
Die Magazine: Die MA weist dem Nachrichtenmagazin News aus der Verlagsgruppe News nun 9,8 Prozent, also knapp 700.000 Leser aus, nach 11,4 Prozent im Vergleichzeitraum. Gerade hat der neue Geschäftsführer Axel Bogocz seinen Platz bezogen, neben ihm Ekkehart Veser als neuer CFO/COO (Johannes Werle verlässt das Haus mit November) und schon ist einiges zu tun. Am 20. Oktober kommt als erstes das neue News (gestaltet von Lukas Kircher). Parallel zu News verliert auch News Leben signifikant von 2,3 auf 1,9 Prozent Reichweite. TV Media liegt nach einem signifikanten Einschnitt von minus 1,3 Prozentpunkten bei 13 Prozent Reichweite und die Auto Revue fällt signifikant von 5,5 auf fünf Prozent.
Weiters zählt Geo nur noch 6,9 Prozent Reichweite (minus 0,7 Prozentpunkte). Das Segment der Automagazine rutscht mit den Mitgliedermagazinen Auto Touring (aktuell: 23,1 Prozent nach 24,7 Prozent) und Freie Fahrt (von 6,7 auf 5,5 Prozent), sowie Alles Auto (4,2 auf 3,7 Prozent) in ein signifikantes Minus. Schließlich baut auch Unsere Generation, das Medium für Senioren aus dem Echo Medienhaus, signifikant ab: von 4,8 auf drei Prozent.

Die RMA-Titel, Bezirksblätter Burgenland, NÖ, Salzburg, Tirol, die Woche Kärnten und Steiermark, die Wiener Bezirkszeitung und die Kooperationspartner Bezirksrundschau OÖ und die Regionalzeitungen Vorarlberg liegen bei 54 Prozent Reichweite oder 3,855 Millionen Lesern. Zu den weiteren Gratistitel in der MA: Das Vor Magazin liegt in Wien bei 11,2 Prozent Reichweite, die Wiener Bezirkszeitung bei 30,1 Prozent, das Wiener Bezirksblatt (Echo Medienhaus) bei 31,3 Prozent, in NÖ liegen die Bezirksblätter bei 46,4 Prozent, Gesund+Leben in NÖ bei 12,4 Prozent, die Tips liegen aktuell bei 72,3 Prozent Reichweite in OÖ, die Bezirksrundschau in OÖ bei 67,3 Prozent,die Bezirksblätter im Burgenland bei 76,8 Prozent, in salzburg das Salzburger Fenster bei 52,1 Prozent, die Salzburger Woche bei 53,9 Prozent, Mein Kleines Blatt in Vorarlberg bei 50,2 Prozent, Wann& Wo am Sonntag bei 69,6 Prozent, am Mittwoch bei 67,9 Prozent und die Regionalzeitungen Vorarlberg bei 49,4 Prozent.

Weiters: das Weekendmagazin liegt bei 14,6 Prozent, Skip bei 4,1 Prozent, top times bei einem Prozent. Neuzugang Red Bulletin liegt bei 13,2 Prozent Reichweite oder 942.000 Lesern.

Universum ist aus der MA ausgeschieden. Der österreichische Lesezirkel bewegt sich innerhalb der Schwankungsbreite und wächst von 8,5 auf 9,1 Prozent Reichweite.

Außerdem: Ein weiterer Sprung für das Internet: Gestern waren laut MA 10/11 49,9 Prozent der Österreicher ab 14 Jahre online (zuletzt waren es 47,9 Prozent), letzte Woche waren es 67,4 Prozent (09/10: 64,2 Prozent). Die hauptsächlichen Tätigkeiten im Netz: E-Mail (61,8 Prozent), gezieltes Surfen (53,1 Prozent), Shopping im Netz (35,3 Prozent), News Konsum (33,3 Prozent) und Internet Banking (33,1 Prozent).

Näheres erfahren Sie in der HORIZONT-Beilage am 14. Oktober.
Hier der Datensatz auf der MA-Website.
stats