LUX-Nominees fixiert
 

LUX-Nominees fixiert

Die Nominierten zum LUX-Filmpreis des Europäischen Parlaments stehen fest.

Das Europäische Parlament vergibt im Rahmen des Europäischen Filmfestivals Brüssel heuer bereits zum vierten Mal den LUX-Filmpreis (Lux, also Licht, spielt auf die Gebrüder Lumière an) an "kreative Spitzenleistung des europäischen Kinos". Auf der soeben bekannt gegebenen Nominierungsliste stehen heuer Filme aus Deutschland, Österreich, Belgien, Frankreich, Dänemark, Griechenland, Großbritannien, Ungarn, Italien, Litauen und Rumänien. Aus Österreich nominiert ist "Lourdes" von Jessica Hausner (Österreich, Frankreich, Deutschland).

Im Rahmen der Partnerschaft zwischen dem LUX-Filmpreis und der "Venedig-Tage"-Sektion der Internationalen Filmfestspiele Venedig werden mindestens drei Favoriten um den LUX-Filmpreis auf der Pressekonferenz der "Venedig-Tage" am 27. Juli 2010 bekannt gegeben. Die Wettbewerbsbeiträge werden das erste Mal in Venedig vorgeführt, vom 26. Oktober bis zum 19. November werden sie im Europäischen Parlament in Brüssel zu sehen sein, schließlich wird der Gewinnerfilm von den Europaabgeordneten gewählt. Die Preisverleihung unter dem Vorsitz von Parlamentspräsident Jerzy Buzek wird am 24. November in Straßburg stattfinden.

Der Filmpreis LUX finanziert die Untertitelung in alle 23 Amtssprachen der EU und die Überarbeitung des Films in eine Fassung für hör- und sehbehinderte Menschen. Zudem wird für jedes Mitgliedsland der EU eine 35mm-Kopie erstellt beziehungsweise die Verbreitung auf DVD gefördert. Alle Informationen zu dem Preis finden Sie hier.
stats