LT1 rüstet auf
 

LT1 rüstet auf

Der Oberösterreichische Privatsender LT1 ist nun auch über Satellit zu empfangen und geht inhaltlich und optisch neue Wege.

Der regionale Privatsender wurde 2001 von Dieter Holzhey gegründet und kann vorwiegend in den Regionen Linz, Wels, Steyr empfangen werden. Laut Holzhey richtet sich der Oberösterreichische Privatsender nun neu aus. Die Neuheiten erstrecken sich gleich auf mehrere Bereiche des Unternehmens: LT1 ist seit neuestem nicht nur über Kabel- und terrestrisch sondern auch über Satellit empfangbar, das Sendungsdesign wurde überarbeitet und auch das Programm wurde einer Reform unterzogen.



Durch den Satellitenempfang erweitert LT1 sein Sendegebiet laut  eigenen Angaben oberösterreichweit auf rund 570.000 Haushalte (knapp 1,2 Millionen Seher), wobei das Kabel  nach wie vor der wichtigste Verbreitungsweg des Senders bleibt. Mit dem neuen Medium Satellit wird das Signal aber auch an andere Kabelbetreiber gesendet, die es wiederum in ihre Netze einspeisen.



Optisch und im Bezug auf die Sendertechnik will LT1 bald moderner auftreten: Laut Senderangaben wurde bereits kräftig in das technische Eqipment und in das Studio investiert. Zudem tritt LT1 mit dem neuen Slogan "Sehen, worüber Oberösterreich spricht" auf. Laut Holzhey soll das neue On-Air-Branding noch im März zu sehen sein.  Die Sendungen werden zudem zu neuen Beginnzeiten ausgestrahlt und im Halbstundentakt wiederholt. Diese Repeat-Funktion ist laut Holzhey besonders für Werbepartner interessant, "da eine Einschaltung mindestens 40 Mal innerhalb von 24 Stunden wiederholt wird". Zusätzlich wird von 18:00 bis 20:00 Uhr das Programm auch am Satelliten ausgestrahlt. Zudem soll es frische Sendeformaten geben, die Eckpfeiler bleiben aber LT1 News, LT1 Magazin, LT1 Sport sowie Campus und die Jugendsendung Bilderstürmer.
stats