Londoner "Time Out" bald für lau
 

Londoner "Time Out" bald für lau

Durch Gratis-Vertrieb will man die Leserschaft versechsfachen

Die Londoner Ausgabe des Stadtmagazins "Time Out", welche seit über 40 Jahren wöchentlich Tipps zur Freizeitgestaltung gibt, wird ab Herbst diesen Jahres zu einem Gratis-Format transformiert und sich künftig komplett auf die Einnahmen aus dem Anzeigengeschäft verlassen. Begründet wird diese Entscheidung von der Time Out Group unter anderem damit, dass man seinen Leserkreis erweitern möchte. Ziel sei es, eine wöchentliche Auflage von 300.000 Stück (derzeit sind es 55.000) zu erreichen.

Die Publikation werde schlanker und einem soften Relaunch unterzogen, heißt es weiters. Die Rubriken sollen aber unverändert bleiben: Die Leser werden weiterhin Informationen zu Film, Musik, Theater, Kunst, Shopping sowie Essen & Trinken erhalten, und das laut eigenen Angaben bei gleich bleibender Qualität.
stats