Life Radio: "Geblieben ist nur die Farbe Gelb...
 

Life Radio: "Geblieben ist nur die Farbe Gelb"

Life Radio
Der Neuauftritt des Life Radio wird auch von einer Kampagne begleitet. Geworben wird mit einem Printsujet, Digital und Out of Home.
Der Neuauftritt des Life Radio wird auch von einer Kampagne begleitet. Geworben wird mit einem Printsujet, Digital und Out of Home.

Das Life Radio stellte sich diese Woche neu auf: Programmänderungen sind on air, eine Kampagne gelauncht und der neue Programmchef an Bord.

Diese Geschichte ist Teil der HORIZONT-Printausgabe Nr. 19/2016, die am 13. Mai erscheint. Hier geht's zum Abo.

Ein "agiles Radiojahr 2016" kündigte Life-Radio-Geschäftsführer Christian Stögmüller im März an. Mit dieser Prognose könnte er in mehrerer Hinsicht ins Schwarze getroffen haben, meinte damit aber in erster Linie den geplanten Neuauftritt seines Senders, der seit 9. Mai zu hören und sehen ist. Im vergangenen Jahr habe man nämlich entschieden, den Sender neu aufzustellen – dafür wurde in den vergangenen Monaten in Research, Marktforschung, Musik- und Programmbeo­bachtung investiert. Ein unterhaltsameres und lebendigeres Programm war das Ziel.

Im Großen und Ganzen lässt sich der Relaunch so zusammenfassen: Überarbeitete Verpackung und bewährte Inhalte mit neuen Zutaten. Gedreht wurde etwa an den Sendungen; die Sendeflächen selbst erhielten andere Bezeichnungen. Bei den Nachrichten legt man künftig noch mehr Wert auf Regionalität. Hoher Stellenwert wurde zudem dem Thema Musik eingeräumt. Neu sind die Stimme des Senders, die sogenannte "Station Voice", die Musikbetten und die Elemente zwischen den Songs. Auch Hörer wurden zu ihren Vorlieben befragt und auf Basis dieser ein neuer Sound kreiert. "Geblieben ist nur die Farbe Gelb", sagt Stögmüller.

Um dem Sender auch ein "vollkommen neues Gesicht nach außen" zu geben, wird der Neuauftritt auch von einer Kampagne begleitet. Neben dem Printsujet mit dem Claim "Der neue Sound – Ich hör' Life Radio", wird dieser unter anderem auch Digital und Out of Home beworben.

Neuer alter Programmchef


Auch der Name des neuen alten Programmchefs wurde im Zuge dessen bekannt gegeben: Steffen Schambach. Der 53-Jährige war im Gründungsjahr 1998 der erste Programmchef bei Life Radio, kehrte aber aus privaten Gründen noch im selben Jahr in seine Heimat Deutschland zurück, wo er fortan beim Radiosender "Ostseewelle Rostock" tätig war. Auf ihn folgten Jörg Kremer, der nach wenigen Monaten von Ulrich ­Jelinek abgelöst wurde. Nachdem ­Jelinek dem Sender 16 Jahre lang die Treue hielt, habe er jetzt entschieden, als Mediencoach durchzustarten. Nach mehreren beruflichen Stationen kehrte Schambach nun nach Linz zurück.
stats