Licht im Serien-Dschungel
 

Licht im Serien-Dschungel

#

Lesen wird wohl kaum jemand diese Bücher von der ersten bis zur letzten Seite, darin zu lesen eröffnet dem, der sich darauf einlässt, jedoch mit Sicherheit ein Abenteuer.

Lesen wird wohl kaum jemand diese Bücher von der ersten bis zur letzten Seite, darin zu lesen eröffnet dem, der sich darauf einlässt, jedoch mit Sicherheit ein Abenteuer. Nicht nur jenen, denen ungeklärte Fragen aus längst vergangenen Tagen zu "Denver-Clan" oder "Mondbasis Alpha 1" heute noch die eine oder andere unruhige Stunde bereiten. Auch all jene, deren Begeisterung für seriell aufbereitete Fernsehgeschichten vielleicht nicht ganz so enthusiastisch scheint, werden in diesem Lexikon auf längst vergessene, ungeahnte, aber auch bekannte Welten stoßen. Mit akribischer Genauigkeit haben Thomas Hruska und Joven Everman Informationen zu allen (!) Serien zusammengetragen, die seit Beginn der Fernsehgeschichte in Deutschland im Jahr 1938 ausgestrahlt wurden. Vertreten ist alles: von der brasilianischen Telenovela über Science-Fiction bis hin zu Arztserien aus aller Herren Länder. Eine, wie es scheint, unüberschaubare Fülle an Informationen, wenn man bedenkt, dass jeder einzelne dieser vier Bände nahezu 800 Seiten zählt – und jeder einzelnen Serie kaum mehr als eine Seite mit den wichtigsten Facts zu Ausstrahlungsterminen, Darsteller, einigen Worten zum Inhalt und der Originalreihenfolge sämtlicher je gedrehter Folgen gewidmet werden konnte. Sorgen, sich im Serien-Dschungel zu verirren, sind unbegründet, denn das Register im Anhang bietet jedem eine einfache Orientierungshilfe. Wohlgemerkt, einen Wehrmutstropfen scheint dieses Nachschlagewerk deutscher Fernsehgeschichte hierzulande aber dennoch aufzuweisen: Denn etwas mehr Aufmerksamkeit hätten sich jene österreichischen Produktionen, deren Ausstrahlung nicht vor deutschen Sendern Halt machten, mit Sicherheit verdient – man denke nur an "Kottan" und Konsorten.

thomas hruska & jovan everman Der neue Serien-Guide Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin 2004, 3.248 Seiten, 70 Euro, ISBN 3-89602-513-9

ZU BESTELLEN BEI:

stats