Liberty will bei Kirchs Premiere World einste...
 

Liberty will bei Kirchs Premiere World einsteigen

Erste Gespräche zwischen Kirch und Malone fanden in Berlin satt.

Der US-Medienkonzern Liberty Media, der von der Telekom Deutschland 60 Prozent der deutschen Kabelnetze gekauft hat, will nun auch bei Kirchs Abo-Fernsehen Premiere World einsteigen. Darüber sprach Liberty-Besitzer John Malone gestern (Donnerstag, 15. November 2001) mit Leo Kirch in Berlin. Für den Einstieg ins deutsche Bezahlfernsehen will Liberty jene 22,03 Prozent von Kirchs Pay-TV-Unternehmen übernehmen, die bislang Rupert Murdoch hält. An Murdochs News Corp ist Malone mit 18 Prozent beteiligt. Kirch ist für Liberty ein wichtiger Partner beim Einstieg ins Kabel-Geschäft, denn er verfügt über genügend Programm-Vorrat, der sich als Bezahl-Angebot an die zehn Millionen Kabelkunden verkaufen lässt. Die KirchGruppe bestätigte die Verhandlungen, allerdings sei es vor allem um mögliche Kooperationen zwischen Liberty und Kirchs Free-TV und Bezahl-Sendern gegangen. Eine Beteiligung habe nicht im Vordergrund gestanden.

(gk)


stats