Leo Kirch plant eigenes Bundesliga-Fernsehen
 

Leo Kirch plant eigenes Bundesliga-Fernsehen

Der Sender soll Redaktion und Produktion übernehmen und verkauft fertige Komplettpakete an Sender, Kabel- oder Satellitenbetreiber.

So wie es aussieht, plant der ehemalige Medienmogul Leo Kirch einen eigenen Bundesliga-Sender. Das berichtet zumindest die Frankfurter Rundschau auf Berufung des Interims-Ligachefs Wolfang Holzhäuser. Das Angebot von Kirch, die Ausschreibung und Vergabe der TV-Rechte in die Hände seiner Firma KF 15 zu legen, soll eine neue mediale Dimension beinhalten: er übernimmt Produktion und Redaktion eines DFL-Senders und verkauft fertige Komplettpakete an Privatsender, Kabelnetz- oder Satellitenbetreiber. Derzeit werden die Pläen von der Deutschen Fußball-Liga geprüft.


Wer sich derzeit am stärksten für den Rechteerwerb rüstet ist Premiere. Der Bezahlsender gehörte früher zum Kirch-Imperium.

(dodo)

stats