Lassnig verlässt die RMA
 

Lassnig verlässt die RMA

RMA
Stefan Lassnig verlässt mit Ende Februar 2017 die RMA und legt sein Vorstandsmandat zurück.
Stefan Lassnig verlässt mit Ende Februar 2017 die RMA und legt sein Vorstandsmandat zurück.

Gerhard Fontan übernimmt Vorstandsposten.

Veränderung bei den Regionalmedien Austria RMA: Stefan Lassnig verlässt mit Ende Februar 2017 das Unternehmen und legt sein Vorstandsmandat zurück - auf eigenen Wunsch und in gutem Einvernehmen.

"Es ist Zeit für Neues", sagt er gegenüber HORIZONT. Wohin es ihn ziehen wird sei noch unklar. Sein Vorstandskollege Georg Doppelhofer wird aber nicht alleiniger Vorstand werden - an Lassnigs Stelle soll sein Vor-Vorgänger Gerhard Fontan, bisheriger Vorsitzender der Geschäftsführung der Oberösterreichischen Bezirksrundschau, rücken. Fontan, der bereits 2009/10 im Vorstand der RMA war, wird ab März 2017 gemeinsam mit Doppelhofer das Management des größten österreichischen Regionalzeitungs-Anbieters mit österreichweit 660 Mitarbeitern übernehmen. Fontan und Doppelhofer wurden auf vier Jahre bestellt.

In einer Aussendung danken Hermann Petz, Vorstandsvorsitzender der Moser Holding und Aufsichtsratsvorsitzender der RMA sowie Markus Mair, Vorstandsvorsitzender der Styria Media Group und stv. RMA-Aufsichtsratsvorsitzender: "In den vergangenen Jahren ist es dem Management Lassnig/Doppelhofer gelungen, die RMA noch fester im Österreichischen Medienmarkt zu verankern. Darüber hinaus konnte nicht nur die Marktposition insbesondere im digitalen Bereich ausgeweitet, sondern auch das Unternehmensergebnis deutlich gesteigert werden. In die Vorstandszeit von Lassnig fällt auch die Verdoppelung der nationalen digitalen Reichweite der RMA von 10,9 Prozent auf 20,8 Prozent. Wir danken Stefan Lassnig für sein äußerst erfolgreiches Engagement und wünschen ihm für seine berufliche Zukunft alles Gute."

Seit 2005 hat Lassnig als Geschäftsführer der Bezirksblätter für deren Expansion und den Aufbau der Gruppe verantwortlich gezeichnet. Auch die digitalen Aktivitäten leitete er - gemeinsam mit Martina Deberni. Seit Oktober 2012 ist Lassnig einer der beiden Vorstandsmitglieder der RMA.

Bei der Nachbesetzung Fontans in der Oberösterreichischen Bezirksrundschau, einer hundertprozentigen Tochter der Moser Holding und Kooperationspartner der RMA, setzt man auf Geschäftsführerin Martina Holl. Holl ist seit der Gründung der Bezirksrundschau 2009 im Management tätig und wird gemeinsam mit Thomas Reiter das neue Führungsduo bilden. Der Betriebswirt Reiter ist seit 2008 Marketingleiter der Bezirksrundschau, seit 2013 verantwortet er zusätzlich den landesweiten Anzeigenverkauf.

(red)
stats