Lady Gaga-Premiere mit Hindernissen
 

Lady Gaga-Premiere mit Hindernissen

Ein Exklusivdeal zwischen Universal Music und Ö3 erzürnte die Privatradios, - die "Weltpremiere" eines neuen Lady Gaga-Songs fand dennoch online statt.

Österreichische Privatradios machen sich Luft: "Auf der ganzen Welt durfte heute Freitag 6 A.M. ET (= 12 Uhr bei uns in Österreich) der neue Song von Lady Gaga 'Born This Way' erstmals im Radio gespielt werden. Eine WELTWEITE Radiopremiere für alle Radiostationen, die daran teilnehmen wollen".

Hierzulande hat Universal Music Austria den Versuch eines Radiodeals gestartet, "der das öffentlich-rechtliche Radio Ö3 wieder einmal bevorzugt und die heimischen Privatradios hintanstellen sollte", bemerken die Privatradiosender einer gemeinsamen Aussendung.

Was heißt: Universal Music hat mit Ö3 einen Exklusivvertrag abgeschlossen, der besagt, den anderen Sendern die Single erst eine halbe Stunde später zu liefern. Laut Universal ein auch in anderen Ländern übliches Vorgehen. Um dies zu verhindern haben sich private Sender wie Energy, Hit FM, Welle1, Antenne oder Liferadio Tirol zusammengetan und verkündelt, den Song trotzdem um 12.00 zu spielen.

Letztenendes fand die Weltpremiere ohnehin schon vor 12.00 Uhr statt und das auch nicht im Radio. Gegenüber der APA meinte eine Sprecherin von Universal Music schon vor 12.00 Uhr: "Die Sperrfrist gilt ohnehin nicht mehr. Der Song wurde in den USA 'geleakt'." Dort war er nämlich schon Stunden vor der konzertierten Aufregung ins Internet gestellt worden und feierte seine Premiere auf diversen Online-Portalen.
stats