"Kurier" regelt redaktionelle Führung
 

"Kurier" regelt redaktionelle Führung

Helmut Brandstätter als Chefredakteur verlängert und zum Herausgeber bestellt

Der „Kurier“-Aufsichtsrat unter dem Vorsitz von Christian Konrad hat Helmut Brandstätter per 1. August 2013 zum Herausgeber des „Kurier“ bestellt. Das gab das Unternehmen am Mittwoch via Aussendung bekannt. Gleichzeitig werde der Vertrag von Brandstätter als Chefredakteur um weitere fünf Jahre, also bis 31. Juli 2019, verlängert.


"Mit dieser Personalentscheidung und dem Beschluss über einen neuen Standort, wo Print und Online gemeinsam produzieren werden, ist das Medienhaus ‚Kurier’ zukunftssicher aufgestellt", so Konrad.

In einer internen Mitteilung, die der APA vorliegt, zieht Brandstätter positive Bilanz über seine bisherige dreijährige Tätigkeit beim "Kurier" und betont, dass redaktionelle Unabhängigkeit, "für die ich immer kämpfen werde, eine gesunde finanzielle Basis" verlange.

Kein Werbekunde, keine Regierung und keine Partei dürfe jemals das Gefühl haben, "dass wir existenziell auf sie angewiesen sind". Als entscheidendes Zukunftsprojekt sieht Brandstätter den Umzug des "Kurier" nach Heiligenstadt und das damit einhergehende verstärkte multimediale Arbeiten an. Die Arbeitshypothese lautet: "Alle Ressorts beliefern unsere verschiedenen publizistischen Plattformen, von den social media bis zur Tageszeitung. Wir entscheiden, wann wir welche journalistischen Inhalte in welchem Medienkanal publizieren." Nach diesen Gesichtspunkten werde der neue Newsroom gestaltet.

(APA/red)

stats