"Kurier"-Kralinger erhält einen WAZ-Co
 

"Kurier"-Kralinger erhält einen WAZ-Co

#
Mark Mickasch, CFO und Prokurist der WAZ-CEE-Holding in Wien, wird neben Thomas Kralinger zweiter Geschäftsführer in der Kurier Zeitungsverlag und Druckerei GmbH.©privat/APA-OTS
Mark Mickasch, CFO und Prokurist der WAZ-CEE-Holding in Wien, wird neben Thomas Kralinger zweiter Geschäftsführer in der Kurier Zeitungsverlag und Druckerei GmbH.©privat/APA-OTS

Mark Mickasch, 41, wird mit sofortiger Wirkung neben Thomas Kralinger Geschäftsführer der „Kurier“ Zeitungsverlag und Druckerei GmbH.

Die „Kurier“ Zeitungsverlag und Druckerei GmbH ist die Muttergesellschaft der Kurier Redaktionsgesellschaft m.b.H und Gesellschafter der Mediaprint.

Mark Mickasch ist studierter Betriebswirt und seit 2005 bei der Essener WAZ Mediengruppe tätig. Zuerst als Abteilungsleiter M & A (Mergers & Acquisitions) in Essen, übernahm Mickasch 2007 als CFO und Prokurist die kaufmännische Leitung der WAZ-CEE-Holding in Wien und ist in zahlreichen WAZ-CEE-Beteiligungen Vorstands- und Aufsichtsratsmitglied. Von Wien aus betreut Mickasch mit seinem Team die Länder Albanien, Bulgarien, Kroatien, Mazedonien, Russland, Rumänien, Serbien und Ungarn.

Soweit eine Zusammenfassung einer APA-OTS-Aussendung, in der sich abschließend beide Herren „auf die Zusammenarbeit“ freuen.

„Kurier“-Geschäftsführer Thomas Kralinger unterstreicht im Gespräch mit HORIZONT-Online, dass er die Bestellung von Mickasch begrüße – „Alles, was zur Kommunikation mit dem Gesellschafter WAZ beiträgt, begrüße ich!“. Die „Zielrichtung“ sei, dass mit dem ausgewiesenen Finanzfachmann Mickasch einerseits Expertise zum „Kurier“ gebracht werde und gleichzeitig die Kommunikation mit dem Miteigentümer WAZ in Essen noch verbessert würde. Im übrigen, betont Kralinger, handle es sich auch um einen Formalakt, der den Gesellschafterverhältnissen entspreche: Mediaprint-Miteigentümer WAZ entsende in beide Beteiligungen auch auf Geschäftsführungsebene Vertreter, nach dem Abgang von Andreas Rudas 2008/2009 wäre diese Position nun besetzt worden. Mit Mickaschs Bestellung wäre dies nach einer Vakanz nun beim „Kurier“ erfolgt. Bereits im Frühjahr 2010 war als Vertreter der Interessen der WAZ der Jurist Axel Kroll in die Geschäftsführung der "Krone" entsandt worden.

Die erwähnte „Kurier“ Zeitungverlag und Druckerei GmbH ist ihrerseits zu 30 Prozent an der Mediaprint beteiligt (70 Prozent Krone Verlag Ges.m.b.H. – daran jeweils 49,5 Prozent WAZ und Krone GmbH, siehe Impressum der Mediaprint).

Laut Geschäftsbericht 2009 der Raiffeisen-Beteiligungs-Tochter Medicur erzielte die Kurier Zeitungsverlag und Druckerei GmbH 2009 mit 250 Mitarbeitern einen Umsatz von 107 Millionen Euro (2008: 104 Millionen Euro). Beteiligungen bestehen zu 100 Prozent an der „Kurier“ Redaktionsges.m.b.H. & Co KG, (redaktionelle Leistungen), zu 100 Prozent an der Telekurier Online Medien GmbH & Co KG (Online-Dienste), zu 100 Prozent an der „Profil“ Redaktion GmbH („profil“ und „trend“), zu 25,3 Prozent an der Verlagsgruppe News GmbH sowie zu 50 Prozent an der Krone Hitradio Medienunternehmen Betriebs- und Beteiligungs GmbH & Co KG.
stats