"Kurier"-Journalistin Kopeinig bekommt Claus ...
 

"Kurier"-Journalistin Kopeinig bekommt Claus Gatterer-Preis

#
Margaretha Kopeinig (c)Kurier/Stephan Boroviczeny
Margaretha Kopeinig (c)Kurier/Stephan Boroviczeny

Der Österreichische Journalistenclub ehrte die Europa-Ressortleiterin für ihr „konsequentes Eintreten am Projekt Europa, das Frieden stiftet und Bedingung für soziale Sicherheit und Stabilität ist."

Dr. Margaretha Kopeinig, Leiterin des Europa-Ressorts beim "Kurier", erhält den mit 5000 Euro dotierten Claus Gatterer-Preis 2008. "Mit dem Prof. Claus Gatterer-Preis 2008 können wir heuer eine Kollegin auszeichnen, die sich in besonderer Weise für ein Europa ohne Schranken für gesellschaftliche Minderheiten und für den Schutz der Regionen einsetzt", so Fred Turnheim, Präsident des Österreichischen Journalistenclubs. Im Vorjahr ging die Auszeichnung an den ORF-Moderator Armin Wolf, 2006 wurde mit Gabi Zornig eine frühere "Kurier"-Kollegin von Kopeinig geehrt.










Kopeinig studierte Soziologie, Pädagogik, Politikwissenschaft und Geschichte in Wien und Genf. Ein Post-graduate-Studium an der Universidad de los Andes in Bogotá/Kolumbien schloss sie mit einem M.A. ab. Ihre journalistische Laufbahn begann die gebürtige Kärtnerin 1986 als Pressereferentin des Österreichischen Informationsdienstes für Entwicklungspolitik (ÖIE). 1989 arbeite sie als Redakteurin in der AZ, dann für die Vereinten Nationen in Costa Rica und Nicaragua. 1991/1992 war sie freie Mitarbeiterin in der Auslandsredaktion des ORF-Fernsehens. Es folgte der Wechsel zum "Kurier", zuerst als Brüssel-Korrespondentin, seit 1994 leitet sie das Europa-Ressort der Tageszeitung. Kopeinig ist auch Autorin zahlreicher Aufsätze und Bücher zum Thema Entwicklungspolitik, Entwicklungszusammenarbeit und Europäische Union.
stats