Kreditinstitute vernachlässigen Firmenkunden
 

Kreditinstitute vernachlässigen Firmenkunden

Das digitale Geschäft der deutschen Banken mit ihren Firmenkunden hinkt der rasanten Entwicklung des Internets deutlich hinterher. Größtes Defizit: fehlende Leistungsangebote im Internet.

Das digitale Geschäft der deutschen Banken mit ihren Firmenkunden hinkt der rasanten Entwicklung des Internets deutlich hinterher. Größtes Defizit: fehlende Leistungsangebote im Internet. Um wichtige Firmenkunden zu binden, müssen die Banken das Internet als Vertriebsweg vorantreiben. Zu diesem Ergebnis kommt die Mummert + Partner Unternehmensberatung in einer Umfrage unter Experten von 34 Banken und Sparkassen. Die meisten virtuellen Filialen beschränken ihr Onlineangebot meist auf standardisierte Basisdienstleistungen wie Zahlungsverkehr und Wertpapiergeschäft.

In allen Angebotsbereichen – klassische, banknahe und bankfremde Angebote - räumen die befragten Bankexperten der Kundenbindung höchste Priorität ein. Dabei steht die Onlineberatung ganz oben auf ihrer Wunschliste. Derzeit wird diese aber nur von 35 Prozent der Banken angeboten. Auch die bankfremden Serviceangebote bergen noch erhebliche Potenziale: Bis 2003 wird sich die Nachfrage nach diesen Angeboten mehr als verdoppeln. Die elektronische Rechnungstellung und Zahlungsabwicklung beispielsweise werden von den Experten mit einem Nachfrageplus von 80 Prozent am stärksten priorisiert. Bei der elektronischen Warenbeschaffung soll die Nachfrage um 70 Prozent steigen.

(er)

stats